Junggärtner versetzen Bäume: Großbaumverpflanzung am 16. Juli 2014

Vom 14.-20. Juli sind die bayerische Landeshauptstadt und ihr Umland Ziel junger Gärtnerinnen und Gärtner aus zahlreichen europäischen Ländern. Die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e.V. ist dieses Jahr zusammen mit dem Landesverband Bayerischer Junggärtner e.V. Gastgeber des 55. CEJH-Kongresses.

Anzeige

Vom 14.-20. Juli sind die bayerische Landeshauptstadt und ihr Umland Ziel junger Gärtnerinnen und Gärtner aus zahlreichen europäischen Ländern. Die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner e.V. ist dieses Jahr zusammen mit dem Landesverband Bayerischer Junggärtner e.V. Gastgeber des 55. CEJH-Kongresses. CEJH steht für „Communautè Europèenne des Jeunes de L‘Horticulture“ oder auch einfach die Europäischen Junggärtner, ein internationales Netzwerk.

Neben gärtnerischen Highlights im bayerischen Sommerkleid wie den Olympiapark, den Staudensichtungsgarten in Freising-Weihenstephan und den Botanischen Garten München-Nymphenburg öffnen auch große Betriebe ihre Türen: unter anderem Friedhofsgärtnerei Berchtenbreiter GmbH in München, Schwab Rollrasen GmbH in Waidhofen, Dehner-Zentrale in Rain am Lech, Gaissmaier Landschaftsbau GmbH in Freising, May Landschaftsbau GmbH & Co. KG in Feldkirchen und der Gemüse- und Jungpflanzenbetrieb Wilhelm Böck & Sohn in Neufarn ermöglichen der international bestückten Gruppe Einblicke in die Vielfalt des Gartenbaus in Bayern. Zudem unterstützen zahlreiche Unternehmen und Organisationen das diesjährige Junggärtner-Highlight. In besonderem Maße engagieren sich der Bayerischer Gärtnerei-Verband e.V., der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.V., die Vereinigung Deutscher Blumengroßmärkte e.V., der Verein „Gärtner in die Welt“, die Gartenbau-Versicherung VVaG, die RAM GmbH Mess- und Regeltechnik sowie die Haymarket Media GmbH & Co. KG.

Die Optimal-Vertrieb Opitz GmbH begleitet die traditionelle CEJH Baumpflanzaktion auf besondere Art: Gepflanzt wird nicht ein zarter "Jungspund", sondern eine gestandene Linde mit 80cm Stammumfang, die im Zuge einer Baumaßnahme in Dießen am Ammersee hätte gefällt werden müssen. Zur Demonstration und Durchführung einer Großbaumverpflanzung hat die Gemeinde Dießen das Gehölz zur Verfügung gestellt, das die Optimal-Vertrieb Opitz GmbH mit Hilfe eines Ballenstechers auf einen LKW verladen und an seinen neuen Bestimmungsort bringen und dort pflanzen wird.

Bei der Pflege und Versorgung des Baums wird die Optimal-Vertrieb Opitz GmbH von der Firma HOFFMANN-Gärten aus Walchensee unterstützt. In bautechnischen Fragestellungen stand die KUTTER GMBH & CO. KG BAUUNTERNEHMUNG beratend zur Seite.

Jonas Bergner, Bundesvorsitzender der AdJ, ist gespannt auf die Baumverpflanzung: „es freut uns Junggärtner sehr, unseren Gästen eine derart spektakuläre Aktion bieten zu können, aber damit auch gleichzeitig einen Baum mit seinem hohen Wert für Klima und Umwelt erhalten zu können“. (AdJ) 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.