Junggärtner: Bundesweiter Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner 2017

Zum 30. Mal veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) e.V. gemeinsam mit dem Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) den Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner.

Anzeige

Zum 30. Mal veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) e.V. gemeinsam mit dem Zentralverband Gartenbau e.V. (ZVG) den Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner. Schirmherr des Wettbewerbes ist Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt.

2017 werden unter dem Motto „Gärtner. Der Zukunft gewachsen. – MEHR als nur ein grüner Daumen“ ca. 5.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer deutschlandweit erwartet. Der Berufswettbewerb ist für die Teilnehmenden eine einzigartige Chance ihre fachlichen Kompetenzen, gepaart mit Kreativität und Teamgeist, unter Beweis zu stellen. Letzterem kommt im Berufswettbewerb eine besondere Bedeutung zu, denn nur wer Teamgeist beweist, kann dem Sieg ein Stück näher kommen. Neben dem fachlichen Austausch wird nicht nur das Zusammengehörigkeitsgefühl der jungen Gärtnerinnen und Gärtner gefördert, sondern auch der Blick über den Tellerrand der eigenen Fachsparte ermöglicht.

Nach außen demonstriert der Wettbewerb einer breiten Öffentlichkeit die Leistungsfähigkeit und Vielfalt der grünen Branche. Bundeszentral eröffnet wird der Berufswettbewerb 2017 am 15. Februar in der Peter-Lenné- Schule in Berlin. Anschließend finden bis zum 03. März bundesweit die Erstentscheide auf Ortsebene statt. Auszubildende aller Fachsparten nehmen in Dreier-Teams in zwei Wettbewerbsstufen teil und messen sich in zehn Aufgaben theoretischer und praktischer Art.

In diesen zehn Bereichen „Gartenbau mal anders“, „Vermarktung und Präsentation“, „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“, „Gärten und Geographie“, „Pflanzen der Welt“, „Werkzeuge im Gartenbau“, „Rund um‘s Grab“, „Rund um den Baum“, „Kreatives Frühlingserwachen“ und „Material und Technik“ gilt es die Aufgaben gemeinsam zu lösen und einen umfassenden Überblick über alle gärtnerischen Fachsparten zu beweisen.

Die Sieger auf Ortsebene qualifizieren sich für den Zweitentscheid auf Landesebene, der vom 12. bis 25. Juni in den einzelnen Bundesländern ausgetragen wird. Dort treffen sie auf die besten Teams ihres Landes und messen sich erneut in zehn Aufgaben der bekannten Bereiche.

Das große Finale – der Bundesentscheid – zu dem sich die erfolgreichsten Teams aller Länder qualifizieren, findet am 06. und 07. September auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung 2017 in Berlin Marzahn Hellersdorf statt. Im Rahmen des Deutschen Gartenbautages am 08. September werden die besten Nachwuchsgärtnerinnen und -gärtner der zwei Wettbewerbsstufen mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen des Bundeslandwirtschaftsministeriums geehrt. Ungeachtet ihrer Platzierung demonstrieren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Berufswettbewerbes, dass ihr Interesse und ihr Engagement für den Beruf über die Erfordernisse der Ausbildung hinausgehen. (AdJ)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.