Im Interview: Gerhard van der Bijl

Gerhard van der Bijl, CDO von Royal FloraHolland, im Gespräch mit der GABOT-Redaktion.

Gerhard van der Bijl, CDO von Royal FloraHolland bei der Präsentation von Floriday. Bild: FloraHolland.

Anzeige

Herr van der Bijl, Floriday ist nun online. Wie fällt Ihr erstes Fazit aus?

Gut. Wir sind gut vorbereitet gestartet. Die Produzenten konnten über einen zugesendeten Link leicht ihr jeweiliges Konto aktivieren und können nun ihre Produkte über mehrere Absatzkanäle wie FloraXchange und FloraMondo anbieten.

Wie sieht die Zukunft von Floriday aus?

Wir haben den Anspruch, Floriday zu einer globalen Handelsplattform auszubauen. Wir erwarten gute Entwicklungen auf der Angebots- aber auch auf der Kundenseite. Auf der Angebotsseite betrifft das natürlich insbesondere die Breite des Sortiments. Natürlich entwickeln wir auch Floriday selbst weiter, um Produzenten die Arbeit zu erleichtern.

"Globale Plattform" klingt interessant - doch wie wollen Sie diesen Weg realisieren?

Zunächst ist geplant, für den Verkauf auch andere, bisher schon bestehende und aktuell besser entwickelte Plattformen zu nutzen und damit den Handel außerhalb Europas zu bedienen. Neue oder vorhandene Handelskanäle von Käufern können wir leicht mit Floriday verknüpfen - Produzenten können diese Kanäle dann sofort nutzen.

Vielen Dank!

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.