IGW: Landwirtschaft mit Herz und Drohne

Das Bundeslandwirtschaftsministerium gibt auf der Grünen Woche in Halle 23a einen Ausblick auf die Landwirtschaft von morgen.

Vom 18. bis 27. Januar findet die Internationale Grüne Woche Berlin 2019 statt. Bild: IGW.

Anzeige

Ernährung und Landwirtschaft 4.0

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zeigt, wie die Landwirtschaft von morgen schon heute aussieht. Auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2019 (18.-27. Januar) erfahren die Besucher, wie Digitalisierung auf dem Acker aussieht, wie Roboter den Landwirten oder Winzern die Arbeit erleichtern und wie Digitalisierung dem Tierwohl nützt. Unter dem Motto „Und was gibt’s morgen? Landwirtschaft mit Herz und Drohne“ werden die Besucher durch einen digitalen Milchviehstall und einen digitalisierten Weinberg mit integriertem Weinkeller geführt. Die Besucher können ihr Wissen über Gütesiegel und andere Lebensmittelkennzeichnungen testen und sich intelligente und biobasierte Verpackungen anschauen. Experten stehen Rede und Antwort über Fragen der gesunden Ernährung.

Außerdem stellt das BMEL die Bienen als fleißigste Mitarbeiter des Jahres vor: Beim Blick in einen Bienenstock lernen die Besucher, wie das drittwichtigste Nutztier der Landwirtschaft arbeitet. Auf diese Weise können Besucher die Lebensthemen multimedial und real entdecken.

 

 

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.