Grüne Woche: DBV-Fachforum Ökolandbau

Der Ökolandbau folgt einem besonderen Anspruch an Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit. Aber in Fragen der Pflanzenzüchtung, des Pflanzenschutzes sowie der effizienten Düngung stößt auch er inzwischen an seine selbstgesetzten Systemgrenzen.

Mit einem Fachforum will der Deutsche Bauernverband (DBV) die Entwicklungsperspektiven des Ökolandbaus diskutieren. Bild: GABOT.

Anzeige

Wie sollen Öko-Prinzipien zukünftig definiert werden? Entzieht die Gesetzgebung dem Ökolandbau auf Dauer seine Nachhaltigkeitsvorteile und seine Anschlussfähigkeit an die Landwirtschaft?

Mit einem Fachforum will der Deutsche Bauernverband (DBV) diesen Fragen nachgehen und über die Entwicklungsperspektiven des Ökolandbaus diskutieren. Praktiker, Wissenschaftler, Vermarkter und Anbauverbände sprechen über nachhaltige Technologien bei Pflanzenschutz, Düngung und Züchtung - darüber, was zum Prinzip des ökologischen Landbaus passt und wie es zukünftig definiert werden soll.

Das DBV-Fachforum Ökolandbau zur Grünen Woche in Berlin findet am Mittwoch, 23. Januar 2019, von 15:00 bis 18:00 Uhr auf dem Messegelände (Großer Stern) statt. Es erwarten Sie Impulsvorträge von Gerold Rahmann, Urs Niggli und Felix Prinz zu Löwenstein sowie Praktikerbeiträge von Carsten Bauck und Nikolas Bernard zu Regeln und Systemgrenzen des Ökolandbaus. DBV-Vizepräsident Werner Schwarz, BÖLW-Vorstandsvorsitzender Felix Prinz zu Löwenstein und der stellvertretende Vorsitzende des DBV-Fachausschusses, Carsten Niemann, werden am Ende 20 Jahre ehrenamtliche Arbeit von Heinrich Graf von Bassewitz für den Ökolandbau im DBV würdigen.

Das Programm ist online unter www.bauernverband.de/fachforum-oekolandbau abrufbar.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.