GrootGroenPlus: Sinnesgarten und Workshop-Saal

Im April diesen Jahres beschlossen die Fachmesse GrootGroenPlus sowie Peter Vanlaerhoven und Pascale Matthijsen von Lowgardens Nurseries, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und über den Entwurf eines speziellen Gartens für visuell Gehandicapte zu sprechen: einen Sinnesgarten.

Sinnesgarten und Workshop-Saal zur GrootGroenPlus 2019. Bild: GrootGroenPlus.

Für die Anlage des Sinnesgartens, der durchgehend von 2. bis zum 4. Oktober auf der Fachmesse GrootGroenPlus besucht werden kann, sollen Pascale und Peter aufgrund ihrer Kenntnisse einen Boden- und Bepflanzungsplan ausarbeiten.

Dabei ist es das Ziel, aufzuzeigen, dass mit den normal gezüchteten Produkten der Teilnehmer ausgezeichnete Sonder(-pflege-)gärten angelegt werden können. Im Entwurf werden auch ein Raum mit Sitzplätzen für 30 Personen und ein 75-Zoll-Fernseher vorgesehen. Dieser Raum kann auch von anderen Teilnehmern gebucht werden. Tatsächlich konzentrieren sich zwei neue Bestandteile an einer Stelle, um damit die Produkte der Teilnehmer anzuspornen. Zusätzlich zu den sehr wertvollen zusätzlichen Anwendungsmöglichkeiten und dem Wissensaustausch.

Außerdem wird unter anderem nach einer Möglichkeit gesucht, Vogelgezwitscher ertönen zu lassen, spezielle Brillen und andere Elemente zu integrieren, mit denen ein Großteil der Lebensformen gespürt, gehört, gerochen und geschmeckt werden können. Aber auch die Möglichkeit, Wind oder Bewegung zu simulieren, soll betrachtet werden.

Der Sinnesgarten mit Sitzgelegenheit wird mitten in der grauen Route angelegt. Damit schafft man einerseits die Gelegenheit, das Grünsortiment zu zeigen und zu beleben, und andererseits wird dafür gesorgt, dies mit Farben, Tönen und Gefühl zu verdeutlichen. Dabei werden auch ätherische Öle eine Rolle spielen können.

Eine derartige Gartenanlage besitzt wissenschaftlichen Wert und soll zu mehr Pflanzenbewusstsein führen. Das lässt sie auch zu einem schönen Ort werden, zu dem beispielsweise Einkäufer für öffentliche Grünanlagen und das Gesundheitswesen zu einem Besuch eingeladen werden.

Lowgardens Nurseries übernimmt die Regie und hat mit derartigen Gärten Erfahrung. Sie haben im letzten Jahr bei OCMW in Rijkevorsel bereits einen Pflegegarten angelegt, der darauf abzielt, kranke und demente Menschen mit den richtigen Anreizen ins Freie zu locken. (GrootGroenPlus)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.