GROEN-Direkt: Durchlaufende "1-Exemplar-Musterpräsentation"

Von Dienstag 7. April, bis Freitag 29. Mai veranstaltet GROEN-Direkt eine durchlaufende 1-Exemplar-Musterpräsentation, die nach Vereinbarung für Kunden zugänglich ist.

So sahen die GROEN-Direkt-Börsen bisher aus. Aufgrund der Corona-Krise wurde jetzt eine neue Lösung gefunden. Bild: GROEN-Direkt.

Diese Formel ermöglicht es, dass Kunden sich das Angebot von GROEN-Direkt unter Beachtung der Rahmenbedingungen der Corona-Richtlinien auch physisch ansehen können. Aus dem gesamten Gartenpflanzensortiment werden Muster präsentiert, nicht wie üblich in ganzen Lagen, sondern eine Pflanze pro Partie. Ansonsten ist die Präsentation gleich, das heißt, alphabetisch angeordnet und bietet die Möglichkeit die Pflanzen zu fühlen, zu sehen und zu riechen. Bestellungen können über die gewohnte Bestell-App auf dem Tablett aufgegeben werden. Die Präsentation wird alle zwei Wochen völlig erneuert.

Das gesamte Sortiment ist nach wie vor auch über den Webshop erhältlich. Alle zwei Wochen wird es mit neuen Fotos komplett erneuert.

Mit diesen Maßnahmen will GROEN-Direkt seinen Kunden ein möglichst gleichwertiges Einkaufserlebnis bieten. Trotz der vollen Funktionalität und des kompletten Angebots im Webshop haben Kunden nach wie vor das starke Bedürfnis, sich das Angebot vor Ort anzuschauen und zu vergleichen. "Sich die Pflanze anschauen, auch um ihren Verkaufswert zu bestimmen, ist ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die Kunden von GROEN-Direkt", sagt Direktor Taaf Rosbergen.

Maximal 2 Kunden

Die Präsentation ist nur nach Vereinbarung an fünf Tagen in der Woche zugänglich. So reguliert GROEN-Direkt die Anzahl Besucher. Wenn nicht mehr als zwei Besucher gleichzeitig eingelassen werden, beschränken sich die Gesundheitsrisiken für Besucher und Mitarbeiter von GROEN-Direkt auf ein Minimum. Diese außerordentliche Präsentation wird am Dienstag den 7. April eröffnet und ist auf jeden Fall bis Freitag den 29. Mai zugänglich. Ende Mai wird GROEN-Direkt von den dann aktuellen Entwicklungen ausgehend entscheiden, ob der Zeitraum verlängert wird.

„Dies ist eine Notmaßnahme. Sobald es die Situation erlaubt, nehmen wir unseren regulären Ausstellungsbetrieb wieder auf", betont Rosbergen. "Vorläufig gehe ich davon aus, dass die große Herbstmesse am 26. und 27. August wie geplant stattfindet.“

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.