Greenyard: Konkursantrag für A.C. Hartman

Greenyard bestätigt, dass ein Insolvenzantrag für A.C. Hartman gestellt wurde. Das soll aber keine Auswirkungen auf Greenyard haben.

Hartman ist einer der größten Bio-Anbauer von Gurken, Tomaten und Paprika in den Niederlanden. Bild: GABOT.

Anzeige

Greenyard hat mitgeteilt, dass The Fruit Farm Group, einer ihrer Lieferanten, die Insolvenz von A.C. Hartman BV, einem der Lieferanten von Greenyard, beantragt hat. Die Fruit Farm Group ist ein Lieferant von exotischem Obst und lokalem europäischem Gemüse für Greenyard und befindet sich letztendlich im Besitz desselben Gesellschafters wie Greenyard.

Greenyard bedauert diese unglückliche Nachricht angesichts der langjährigen Beziehung zu A.C. Hartman. Greenyard ist weder mit der A.C. Hartman noch mit der Fruit Farm Group verbunden, da es sich um eine operativ und finanziell getrennt geführte Gruppe handelt. Da Greenyard über Alternativen für die betroffenen Produkte verfügt, erwartet sie nicht, dass dieses Ereignis negative Folgen für ihre Kunden hat. Auch die positive Erholung von Greenyard wird von diesem Ereignis nicht beeinträchtigt.

Die aus den Aktionären der belgischen multinationalen Univeg-Gruppe im Jahr 2014 entstandenen Fruit Farm Group (TFFG) hatte AC Hartman im Jahr 2017 übernommen. Durch den Tod von Willem Hartman und folgende Erbstreitigkeiten hatte das Unternehmen immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Zuletzt wurde in den Medien auch über ein Verkauf der A.C. Hartman BV spekuliert.

"Wir haben hart daran gearbeitet, diese wunderbare Gesellschaft in der Luft zu halten", sagt Peter Zeylmaker im Namen der The Fruit Farm Group.

Das Gericht in Leeuwarden soll an Dienstag einen Insolvenzverwalter einsetzen. Im Unternehmen soll vorerst normal weiter gearbeitet werden.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.