Forst live: Für 2013 gut aufgestellt

Angesichts zahlreicher großer Fachmessen für die Forst- und Holzwirtschaft und für Erneuerbare Energien im Jahr 2013 ist es für den einzelnen Aussteller nicht immer ganz einfach, die geeigneten Veranstaltungen auszuwählen.

Anzeige

Angesichts zahlreicher großer Fachmessen für die Forst- und Holzwirtschaft und für Erneuerbare Energien im Jahr 2013 ist es für den einzelnen Aussteller nicht immer ganz einfach, die geeigneten Veranstaltungen auszuwählen.

Harald Lambrü, Veranstalter der Forst live auf dem Messegelände in Offenburg, sieht der kommenden Auflage seiner Messe zuversichtlich entgegen: "Trotz dieses Wettbewerbs sieht es ganz so aus, als ob wir auch 2013 einen Zuwachs von Ausstellern und Besuchern verzeichnen werden." Zur 14. internationalen Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor erwartet Lambrü vom 12. bis 14. April 2013 über 250 Aussteller und rund 25.000 Besucher aus dem In- und Ausland.

Aussteller wägen bei der Vielfalt an Messeveranstaltungen genau ab, wo sich ein Engagement rechnet. "Für uns sind die Qualität der Besucher, das Organisationsteam, die Hilfsbereitschaft und ein unkomplizierter Auf- und Abbau ganz entscheidende Kriterien", sagt beispielsweise Clemens Ritter, einer der beiden Geschäftsführer der renommierten Ritter Maschinen GmbH. Er hat sich daher frühzeitig für die Forst live entschieden und wird in Offenburg und Soltau erneut modernste Forstmaschinen- und Säge- /Spalttechnik sowie Seilwinden vorstellen.

Die Ergebnisse der Forst live-Besucherbefragungen untermauern diese Wertschätzung durch Aussteller. Danach erzielt die Messe einen hohen Fachbesucheranteil von durchschnittlich über 70%. Fast zwei Drittel der Forst live-Besucher in Offenburg kommt aus Baden-Württemberg, und das größte Kontingent internationaler Gäste stellt mit sieben Prozent Frankreich, gefolgt von der Schweiz, Luxemburg und Österreich. Eine kaufkräftige Generation, die über die Anschaffung neuer Forstmaschinen und Geräte entscheidet, macht den Großteil der Besucher der Forst live Süd aus. Rund 70% sind unter 50 Jahre alt, und nahezu jeder Vierte gehört zur Altersgruppe zwischen 31 und 40 Jahren.

Nicht zuletzt dank seines Verständnisses für die besonderen Belange und Wünsche der Aussteller hat sich Lambrü in den vergangenen zwölf Jahren viel Respekt in der deutschen Messelandschaft erarbeitet. Kern der Forst live sind die zahlreichen Maschinendemonstrationen sowie die beiden Schwerpunkte Forsttechnik und Erneuerbare Energien. Damit habe man quasi zwei Asse auf der Hand, die beim Blick auf den Jahresmessekalender bei Besuchern und Ausstellern gleichermaßen "hervorstechen", ist sich der Veranstalter und Skat-Freund sicher.

"Mit der umfassendsten, im praktischen Einsatz gezeigten Präsentation von Säge- und Spaltautomaten in Deutschland wollen wir jeden begeistern, der sich mit dem Holzmachen beschäftigt", so der Messechef zu seiner Zielsetzung. Auf der Forst live können sich darüber hinaus alle, die ihr Heizsystem auf Erneuerbare Energien umstellen wollen, über modernste Feuerungsund Verbrennungstechniken bei rund 40 Anbietern von Hackschnitzelheizanlagen sowie Pellet- und Scheitholzkesseln informieren.

Besucher können sich außerdem auf ein attraktives Rahmenprogramm freuen. Jugendliche, Erwachsene und Senioren können zum Beispiel Grünholz mit verschiedenen Werkzeugen bearbeiten und kleine Gegenstände herstellen.

Die nächste Forst live Nord wird an ihrem neuen Standort, dem Eventgelände des Heide Park Resorts, in Soltau vom 13. bis 15. September 2013 stattfinden. (Forst live)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.