Forscher testen die allergenfreie Erdnuss

Anzeige

Durch die Stilllegung von drei Genen in der Erdnusspflanze mit gentechnischen Methoden wollen Forscher in den USA gegen die häufigsten Erdnussallergien angehen. Bis zum Jahresende sollen Ergebnisse darüber vorliegen, ob dieser Ansatz Erfolg hat. Das teilten die Forscher auf der Jahrestagung der amerikanischen Akademie für Allergologie, Asthma und Immunologie mit. Nach Expertenschätzungen leiden 1,5 Mio. Menschen in den USA an Erdnussallergien, jährlich sterben dort mindestens 100 Menschen an akuten allergischen Reaktionen. Auch in Deutschland nimmt die Zahl der Erdnussallergiker zu. Alle Versuche zur Verhinderung der Erdnussallergien, zum Beispiel durch Impfstoffe oder Immuntherapien, sind bisher erfolglos gewesen. (ZMP)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.