Förderwettbewerb: Preisverleihung auf der GaLaBau 2018

Der Zweite Husqvarna Förderwettbewerb "Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten" ist entschieden.

In dem gemeinsam von Husqvarna Deutschland und der Stiftung DIE GRÜNE STADT ausgelobten Wettbewerb wurden bundesweit innovative Konzepte und Strategien für die Pflege von öffentlichen Grünflächen gesucht. Bild: DGS/Husqvarna.

Anzeige

Die Jury tagte unter Vorsitz von Professor Sigurd Karl Henne von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HWU) und wählte aus den eingegangenen Bewerbungen die Siegerkonzepte aus. Acht Expertinnen und Experten aus den Bereichen Kommunalverwaltung, Landschaftsplanung, Pflanzenverwendung, Garten- und Landschaftsbau sowie Technik bildeten die unabhängige Jury zur Beurteilung der Bewerbungen im Wettbewerb „Erfolgreiche Grünkonzepte in Städten". Professor Henne: „Wir hatten die schwierige Aufgabe, aus vielen sehr guten Konzepten die besten herauszufiltern." Im Fokus des zweiten Wettbewerbsdurchlaufs standen ausdrücklich kommunale Konzepte.

Der Husqvarna Förderwettbewerb

In dem gemeinsam von Husqvarna Deutschland und der Stiftung DIE GRÜNE STADT ausgelobten Wettbewerb wurden bundesweit innovative Konzepte und Strategien für die Pflege von öffentlichen Grünflächen gesucht. Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg und Schirmherr des Husqvarna Förderwettbewerbs in seinem Grußwort: „In Zeiten knapper Budgets und vielfältiger Haushaltsengpässe sind Interessenkonflikte vorprogrammiert, denn Bürger und Kommunalverantwortliche wissen zwar um den Wert gepflegter Grünflächen, brauchen aber gute Argumente und schlüssige Konzepte, um Grünflächen nachhaltig zu sichern und weiterzuentwickeln." Ziel des Wettbewerbs ist es, attraktive und nachhaltige Konzepte zur Grünplanung, -pflege und Weiterentwicklung öffentlich zu machen. Hierzu werden die zehn besten kommunalen Konzepte im Laufe des Sommers in der Fachpresse, im Internet und via Facebook vorgestellt. Unter den zehn Nominierten sind Bewerbungen von kleinen, ländlich geprägten Kommunen, Mittelstädten und Großstädten. Die vorgestellten Grünflächen reichen von der Friedhofsumgestaltung bis hin zu großräumigen Umlandprojekten.

Preisverleihung auf der Galabau

Die Gewinner werden am Freitag, 14. September 2018 auf der Fachmesse GaLaBau in Nürnberg vorgestellt. „Wir werden das Ergebnis der Juryentscheidung erst zur Preisverleihung auf der Galabau lüften", so Hans-Joachim Endress, Vice President Sales Region 4 von Husqvarna. Im Rahmen des Experten-Forums des BGL in Halle 3A werden dann auch die zehn Nominierten Konzepte vorgestellt. Carmen Zöttl, Verantwortliche für den Bereich PR & Social Media bei Husqvarna Deutschland und Koordinatorin des Wettbewerbs, freute sich über die Resonanz aus Städten und Gemeinden: „Aus allen eingereichten Bewerbungen war erkennbar, dass Kommunen großen Wert auf gepflegte öffentliche Grünflächen legen. Sehr gut gefallen haben uns auch die intensive Öffentlichkeitsarbeit der Projektträger, die über lokale Presse- und Medienarbeit bis hin zu Veranstaltungen zur Bürgerinformation reichten." (Quelle: DGS)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.