FloraHolland: Diebstahluntersuchung abgeschlossen

Anfang Mai gab Royal FloraHolland bekannt, dass es zu einer Veruntreuung von Geldern gekommen sei. Eine entsprechende Untersuchung konnte jetzt abgeschlossen werden.

Bei Royal FloraHolland konnte die polizeiliche Untersuchung jetzt abgeschlossen werden. Bild: GABOT.

Anzeige

Nach der Veruntreuung von Geldern ist ein Mitarbeiter der Finanzabteilung von der Polizei verhaftet worden. Im Auftrag von Royal FloraHolland wurde dann eine detaillierte Untersuchung über Art und Ausmaß des Diebstahls durchgeführt. Diese ist nun abgeschlossen. Es wurde festgestellt, dass in einem Zeitraum von neun Monaten 4,3 Mio. Euro unterschlagen wurden. Die Untersuchung zeigt, dass der Handlungsspielraum, der zu einer bestimmten Funktion gehörte, missbraucht wurde. Dies erforderte spezielle Kenntnisse des Finanzsystems.

Es wurde auch der Schluss gezogen, dass keine weiteren Mitarbeiter von Royal FloraHolland an der Veruntreuung beteiligt waren. Unmittelbar nach der Entdeckung wurde externes Fachwissen einbezogen und entsprechende Maßnahmen ergriffen.

Royal FloraHolland ist gegen Diebstahl versichert. Der Schadensfall wird vom Versicherer bearbeitet. Darüber hinaus berät sich Royal FloraHolland mit der Staatsanwaltschaft darüber, wie der Rest der unterschlagenen Mittel eingezogen werden kann.

Die Verabschiedung des Jahresabschlusses 2018 wurde bis zur Untersuchung verschoben. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung wurden die Jahresabschlüsse am 10. Juli 2019 vom Mitgliederrat ohne Änderungen angenommen. Eventuelle Auswirkungen werden im Jahresabschluss 2019 berücksichtigt.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.