Floradecora: Starke Premiere der neuen Ordermesse

Innovationen, neue Produktideen und Verkaufskonzepte bringen den Handel auf Touren: Die drei internationalen Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie die neue Ordermesse Floradecora enden jetzt für 2.938 Aussteller aus 63 Ländern mit vielen Neukontakten und gut gefüllten Auftragsbüchern.

Anzeige

Innovationen, neue Produktideen und Verkaufskonzepte bringen den Handel auf Touren: Die drei internationalen Konsumgütermessen Christmasworld, Paperworld und Creativeworld sowie die neue Ordermesse Floradecora enden heute für 2.938 Aussteller aus 63 Ländern (2016: 2.855*) mit vielen Neukontakten und gut gefüllten Auftragsbüchern. Mehr als 85.200 Facheinkäufer aus 154 Ländern (2016: 82.097*) waren in den letzten fünf Tagen auf dem Frankfurter Messegelände, um Waren für die kommende Saison zu ordern und wichtige Handelsbeziehungen aufzubauen. „Das solide Aussteller- und Besucherplus von mehr als 3% bestätigt: Unsere Frankfurter Konsumgütermessen Christmasworld, Floradecora, Paperworld und Creativeworld sind der internationale Knotenpunkt für den Handel weltweit“, bilanziert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

„Die Top-Einkaufsentscheider aller Handelsformen sind vertreten – vor allem aus Deutschland zog es insgesamt mehr Besucher nach Frankfurt als noch vor einem Jahr. Gleichzeitig bescherte die hohe Internationalität von 60% den Herstellern enorm gute Exportchancen“, ergänzt er nach zahlreichen Gesprächen mit Verbänden und Ausstellern. Drei Viertel der Gesamtbesucher kommen aus dem Top-Management und sind mit entsprechender Entscheidungskompetenz ausgestattet, was die besonders hohe Besucherqualität unterstreicht. Das umfangreiche Produktangebot auf den vier parallel stattfindenden Fachmessen hat vor allem viele Einkäufer aus Italien, Russland, Argentinien, den USA und Japan nach Frankfurt gelockt. Grund: „Sie finden hier sich ideal ergänzende Sortimente – wie auf keiner anderen Messe“, sagt Braun.

Das Angebotsspektrum reicht von Weihnachtsschmuck und saisonaler Dekoration in Verbindung mit Frischblumen und Pflanzen über Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf bis hin zu Geschenkartikeln, Papeterie, Schreibwaren, Schul- und Bürobedarf.

Echte Innovationen und Neuheiten zur richtigen Zeit sorgen für Zufriedenheit unter den Fachbesuchern
Die Ergebnisse der Besucherbefragung bestätigen, dass das Angebot stimmt: Deutlich mehr als 90% der Besucher sind sowohl mit dem Produkt- und Herstellerangebot als auch mit den Messen insgesamt zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Dieser Wert konnte im Vergleich zum Vorjahr ebenso gesteigert werden wie auch die Zufriedenheit der Aussteller mit den Messen, dem Orderverhalten und der Qualität der Besucher.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Paperworld – es war sehr viel los auf den Gängen und an unserem Stand. Unser Ziel war es verstärkt mit nationalen und internationalen Fachbesuchern ins Gespräch zu kommen und das ist uns mehr als gelungen. Für uns ist die Paperworld jedes Jahr aufs Neue die Chance, den internationalen Handel an einem Ort treffen zu können“, sagt Martina Schneider, Leiterin PR, Schneider Schreibgeräte. Auch Thomas Bona, Geschäftsführer des Verbandes der PBS-Markenindustrie bestätigt die Stimmung in der Branche: „Unsere hier vertretenen Mitglieder sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Messe – vor allem mit der Internationalität der Fachbesucher und den sich daraus ergebenden Exportchancen.“ Der Verband geht für seine Mitglieder von einem sehr guten Ergebnis auf der Paperworld aus. Wichtiges Thema der Paperworld war der Arbeitsplatz von Morgen – zahlreiche Vorträge und die Sonderschau „Büro der Zukunft“ haben nicht nur dem Handel, sondern auch Facility Managern und Architekten neue Impulse gegeben.

Christmasworld-Aussteller Johann Hugues, CEO der Firma Blachere Illumination kommt zu einem ähnlichen Ergebnis: „Die Christmasworld lief in diesem Jahr bestens. Wir hatten mehr Anfragen als im letzten Jahr, der Stand war permanent voll. Das mag an unseren Innovationen liegen, doch in diesem Jahr hat auch die Messe nochmal mehr geboten.“

Alle vier Messen waren getragen von vielen Produktneueinführungen, die dem Handel neue Kaufanreize und Impulse gegeben haben: „Wir versuchen, unsere Themen so zu lancieren, dass sie auf der Creativeworld präsentiert werden können. Denn es gibt keine andere Messe, auf der wir diese Breite an Einkäufern finden“, sagt Stephan Rayher, Geschäftsführer Rayher Hobby. Er ist damit nicht allein. Auch für Nils Knappe, Geschäftsführer von Schmincke ist die Creativeworld der Startpunkt neuer Produkte. „Unsere Neuheiten sind pünktlich zur Messe fertig – so können wir die Künstlerfarben einem breiten internationalen Publikum vorstellen.“

Starke Premiere: neue Ordermesse Floradecora bringt für Handel und grüne Branche wichtige Impulse und Wachstumschancen
Eine weitere Neuheit gab es von der Messe Frankfurt selbst. Erstmals fand die Floradecora im Rahmen der Christmasworld als neue Fachmesse für frische Blumen und Pflanzen statt. In der Halle 11.1 präsentierten sich über 60 Anbieter mit Produkten und Konzeptlösungen. Neben zahlreichen Ausstellern der Christmasworld sowie dem Verband Deutscher Gartencenter begrüßt auch der Europäische Verband Lifestyle die Innovationsfreude der Messe Frankfurt bei der Entwicklung neuer Formate und Sortimente für den Handel: „Die Floradecora ist ein neuer Impuls, den die Branche benötigt. Das Konzept ist beeindruckend und wir hoffen sehr, dass sich die Messe am Standort etabliert“, sagt Geschäftsführerin Heike Tscherwinka.

Dass das Konzept bereits zur Premiere aufging, bestätigen Aussteller wie der größte europäische Weihnachtsbaumproduzent Arbodania aus Dänemark: „Wir haben hier für uns völlig neue Zielgruppen erreicht, wie zum Beispiel eine große Möbelkette, die wir sonst auf keiner anderen Plattform getroffen hätten. Das eröffnet uns neue Absatzchancen und den Einkäufern neues Umsatzpotential“, sagt Sales Director Michael Schnor. Auch Danny van Uffelen von Aussteller Zentoo sieht seine Erwartungen an die neue Ordermesse erfüllt: „Wir wollten neue Zielgruppen ansprechen, Floristen, die nach neuen Lösungen suchen, Convenience-Produkte etwa. Das gelingt auf herkömmlichen Blumenmessen nicht. Aber auf der Floradecora – mit einer sehr guten Besucherqualität.“ Die Kombination aus Schnittblumen, Zimmerpflanzen und Dekorationselementen eröffnet auch Ausstellern der Christmasworld neue Wachstumschancen: „Das neue Produktsegment in der Nähe der Christmasworld-Hallen haben wir sofort gespürt. Deutlich mehr Floristen als noch vor ein paar Jahren waren auf unserem Stand. Das ist eine tolle Synergie“, urteilt Manuel Vels, Geschäftsführer der Firma Pusteblume.
* vorläufige Kennzahlen 2016  

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.