FITT: Neuheiten für die Gartenbewässerung

FITT Kiuma und FITT Jantis präsentieren Produktneuheiten für die Gartenbewässerung.

FITT Kiuma. Bild: FITT.

Anzeige

Die neuen Lösungen von FITT gründen auf den Ökodesignrichtlinien und entspringen der Fähigkeit, die Umweltauswirkungen der Produkte im Sinne einer Reduzierung des CO2-Fußabdrucks wissenschaftlich zu messen sowie der besonderen Gestaltung der Produktionskette, welche die negativen Umweltauswirkungen während des gesamten Lebenszyklusses auf ein Minimum reduziert. Deshalb stehen sie für Qualität, Benutzerfreundlichkeit und Nachhaltigkeit.

Die beiden neuen Produktfamilien für die Gartenbewässerung von FITT sind ab 2025 im Handel erhältlich. Sie begehen zwei unterschiedliche, jedoch einander ergänzende Wege: PVC-Freiheit für die Serie FITT Kiuma und die Verwendung von recyceltem phtalatfreiem PVC für die Serie FITT Jantis.

FITT Kiuma, der Null Stress 100% Zufriedenheit-Schlauch, phtalatfrei und aus einem einzigen Material gefertigt

FITT Kiuma ist der neue, extrem handhabbare Schlauch, der die Vorteile der dehnbaren Schläuche mit jenen der traditionellen in einer einzigen Lösung kombiniert. Ultraleicht, super flexibel - selbst bei niedrigen Temperaturen - und imstande, einem Druck von 20 bar standzuhalten, ist FITT Kiuma der ideale Hochleistungsschlauch für den täglichen intensiven Gebrauch.

Die NTS Plus-Technologie verleiht dem Schlauch hohe Formbarkeit und sorgt für eine einfache Handhabung, da sie die Bildung von Knoten und Verdrehungen vermeidet und somit einen kontinuierlichen Wasserfluss garantiert.

FITT Kiuma ist phtalatfrei und nach einer innovativen patentierten Formel gefertigt, welche die Verwendung von miteinander kompatiblen Materialien sowohl für die Schichten als auch für die Verstärkung aus NTS Plus-Gewebe vorsieht, was den Schlauch zu einem komplett industriell recyclebaren Produkt macht.

FITT Kiuma ist mit einem Schlauchverbinder-Set aus zu 60% Recyclingkunststoff ausgestattet und wird in einer plastikfreien Verpackung geliefert.

FITT Jantis, die Schlauchserie aus zu 60% recyceltem phtalatfreiem PVC

FITT Jantis besteht aus zu 60% recyceltem phtalatfreiem PVC, welches der Partnerschaft zwischen FITT und einem Hersteller von Folien und Linern entstammt. Das Recyclingmaterial besteht aus ausgewählten Splittern, die imstande sind, eine optimale Stabilität sowohl bei der Granulierung als auch beim Extrudieren zu gewährleisten und damit für eine hohe Leistungsfähigkeit des Schlauchs sorgen.
Das recycelte phtalatfreie PVC wird während jeder Phase der Produktionskette strengsten Kontrollen unterzogen: vom Augenblick an, an dem es das Lager des Lieferanten verlässt, bis es in den Produktionsanlagen von FITT gemahlen, regranuliert und extrudiert wird. Die Rückverfolgbarkeit der Produktionskette ermöglicht eine genaue Kontrolle von Materialqualität und Produktionsverfahren. Dadurch kann ein funktionales Produkt garantiert werden, das zugleich auch den sehr hohen Recyclingstandards entspricht.

Die Serie FITT Jantis umfasst zwei Produktarten: die Kreuzgewebeschläuche FITT Jantis Act mit besonders hoher Berstdruckfestigkeit und die Trikotgewebeschläuche FITT Jantis Evo mit NTS-Technologie, die Knoten und Verdrehungen verhindert.

Auch die Schläuche der Serie FITT Jantis sind mit einem Schlauchverbinder-Set aus zu 60% Recyclingkunststoff ausgestattet und werden in einer plastikfreien Verpackung geliefert.

Wie intern gemäß den Normen ISO 14040 und ISO 14044 durchgeführte Untersuchungen belegen, setzen FITT Jantis Act und FITT Jantis Evo während ihres gesamten Lebenszyklusses im Vergleich zu traditionellen Kreuzgewebe- und NTS-Trikotgewebeschläuchen aus PVC 25% weniger CO2e frei.

FITT hat beschlossen, die aus der Produktion von FITT Kiuma und FITT Jantis entstehenden CO2e-Emissionen durch den Kauf von Gold Standard CO2-Zertifikaten auszugleichen. Diese CO2-Zertifikate unterstützen das Projekt Water is Life, das die Dörfer Anketrake, Andranogadra und Ankatsaky in Madagaskar mit Trinkwasser versorgt. In diesem Teil der Welt hat etwa 80% der Bevölkerung keinen direkten Zugang zu Trinkwasser und muss täglich lange Wege zurücklegen, um Wasser zu holen. Durch die Unterstützung dieses Projekts, trägt FITT dazu bei, diese lebenswichtige Ressource auch in besonders abgelegenen und armen Gegenden zugänglich zu machen.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.