FDF: Vier-Augen-Gespräche in Berlin

FDF-Präsident Helmuth Prinz sprach in Berlin mit den CDU-Abgeordneten Dr. Michael von Abercron und Hans-Jürgen Thies.

Helmuth Prinz mit Hans-Jürgen Thies. Bild: FDF.

Anzeige

Zu neuerlichen vier-Augen-Gesprächen hielt sich FDF-Präsident Helmuth Prinz in der letzten April-Woche in Berlin auf. Seine Gesprächspartner waren die Abgeordneten Dr. Michael von Abercron und Hans-Jürgen Thies von der CFU. Beide Politiker sind "politische NewComer" im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. Sie waren sehr an den Ausführungen von Helmuth Prinz über den Beruf Florist/in interessiert. Der Präsident sprach außerdem die neue Datenschutzverordnung an, die zum 25. Mai in Kraft tritt und in vielen Unternehmen für Verunsicherung sorgt. Helmuth Prinz kritisierte mit deutlichen Worten die zunehmende Bürokratisierung und Dokumentationspflichten, die insbesondere für Mittelständler problematisch sind. Zum Abschluss des wertvollen Austauschs lud der Präsident die Politiker zur deutschen Meisterschaft der Floristen/DMF 2018 am 17. und 18. August am Potsdamer Platz ein. (FDF)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.