FDF: Sichert Stuttgarter Floristmeisterschule

Mit offensiver Verbandsarbeit konnte der Fachverband Deutscher Floristen Landesverband Baden-Württemberg e.V. (FDF B-W) die zum Ende dieses Schuljahres bereits beschlossene Schließung der Floristmeisterschule Stuttgart verhindern und damit den Ausbildungsberuf Florist/-in in Baden-Württemberg weiterhin attraktiv erhalten.

Der FDF B-W sichert den Erhalt der Stuttgarter Floristmeisterschule langfristig.

Anzeige

Bereits seit Jahren konnte die Floristmeisterschule Stuttgart die geforderten Mindestschülerzahlen des Kultusministeriums (KM) nicht erreichen. Im Oktober 2018 wurde schließlich mitgeteilt, dass die Meisterschule mit Ablauf des aktuellen Schuljahres geschlossen werden soll.

Als einzige Chance für den Erhalt der Meisterschule erkannte der FDF B-W einen möglichen Wechsel in der Trägerschaft der Schule, weg vom Kultusministerium hin zum Ministerium Ländlicher Raum (MLR).

In zahlreichen Sondierungsgesprächen mit Vertretern der Ministerien präsentierte der FDF B-W seine Vorstellung zur Zukunft der Floristmeisterschule Stuttgart. Nun kam vor wenigen Tagen dann die erlösende Mitteilung. Der Wechsel der Trägerschaft ist gelungen und damit der Fortbestand der Stuttgarter Floristmeisterschule gesichert.

Mit der Staatsschule für Gartenbau (SfG) auf den Fildern bietet sich der Meisterschule ein attraktiver Partner, der bereits die Meisterausbildung im Gartenbau verantwortet und dessen künftige Verantwortung für die Floristmeisterschule weiterhin zahlreiche Synergieeffekte erwarten lässt.

Klaus Götz, Präsident des FDF B-W, sieht in diesem Erfolg die Bedeutung des Fachverband Deutscher Floristen Landesverband Baden-Württemberg als starken und erfolgreichen Unternehmerverband in Baden-Württemberg bestätigt und bedankt sich gleichzeitig bei den politisch Verantwortlichen die diese zukunftsweisende Lösung ermöglicht haben. (FDF LV B-W)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.