FDF: Chinesische Floral-Arrangeure

Im Oktober fand der Zertifikatslehrgang "Floral-Arrangeur" für eine chinesische Gruppe Studentinnen statt.

Zertifikatslehrgang "Floral-Arrangeur" für chinesische Gruppe. Bild: FDF.

Anzeige

Am 23. Oktober startete das Power-Seminar für den finalen Abschlusstest "Floral-Arrangeur" mit FDF-Referent Andreas Faber für eine Gruppe von chinesischen Teilnehmern im FloristPark. Elf Studentinnen nehmen an dem Intensiv-Kurs teil. Sie werden von Ausbilder Andreas Faber auf die Abschluss- Prüfung vor der IHK Nord-Westfalen vorbereitet. Florale Gefäßfüllungen, Strauß-Studien, Hochzeits-, Trauer- und Tischschmuck-Arbeiten sowie blumige Raum-Dekorationen stehen auf dem Seminarprogramm. Mit viel Geduld und Erfahrung erläutert der Fachreferent Techniken und gestalterische Handgriffe. Dabei sattelt er auf die Praxis auf, die er bereits bei CNFloral in Beijing vermittelt hatte. Denn dort war der Referent im Auftrag des FDF schon vorher zweimal zu Gast und hatte die Gruppe unterrichtet. Der Prüfungsvorbereitung mit IHK-Abschluss-Test findet im FloristPark Gelsenkirchen am 6. November statt. Das Power-Seminar ist Teil eines internationalen Ausbildungsprogramms, welches der FDF mit Partner CNFloral in China durchführt. Der Abschluss "Floral-Arrangeur" mit entsprechenden Zertifikaten von FDF und IHK testiert vergleichbare fachpraktische Kompetenzen, wie sie in der deutschen Ausbildung Florist/in vermittelt werden. Außer den gestalterischen Inhalten bereiteten sich die Chinesinnen in dem FDF-Power-Seminar auf die komplexe Prüfungsaufgabe/KPA vor. In deren Rahmen müssen sie neben den Werkstücken Hochzeitschmuck, Trauerarbeit, Tisch- oder Raumschmuck Kalkulationen und Skizzen für ihre Prüfungsbeiträge erstellen. (FDF)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.