EU-Kreislaufwirtschaft: Effektiveres Recycling

Das von der EU-Kommission vorgestellte Maßnahmenpaket zur Kreislaufwirtschaft zeigt vielversprechende Ansätze auf, um Lösungen zur Verbesserung des Recyclings zu diskutieren.

Anzeige

Das von der EU-Kommission vorgestellte Maßnahmenpaket zur Kreislaufwirtschaft zeigt vielversprechende Ansätze auf, um Lösungen zur Verbesserung des Recyclings zu diskutieren. „Bei der Behandlung und Verwertung von Abfällen gibt es in Europa an vielen Stellen Nachholbedarf. Obwohl Deutschland heute zu den Vorreitern beim Recycling gehört, gibt es auch hierzulande noch Verbesserungspotenzial“, so HDE-Geschäftsführer Kai Falk. Deshalb engagiert sich der Handel mit seinen Mitgliedsunternehmen beim Aufbau einer Zentralen Stelle für das zukünftige Wertstoffgesetz in Deutschland. Der Handel leistet so seinen Beitrag dazu, dass zukünftig noch mehr Wertstoffe hochwertig recycelt werden und in Form von Sekundärrohstoffen zurück in die Wertschöpfungskette fließen können.

Auch der heute präsentierte EU-Aktionsplan für die kommenden drei Jahre zu mehr Effizienz im Kreislauf aller Produkte trifft laut HDE wichtige Punkte. So ist der Einzelhandel in Deutschland bereits seit vielen Jahren bei der Vermeidung von Lebensmittelabfällen intensiv und erfolgreich tätig. Auch Themen wie umweltbezogene Werbeaussagen auf Produkten und die zu erwartende Lebensdauer von Produkten stehen auch auf der Prioritätenliste des HDE weit oben. (PdH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.