EIMA: Sehr positive Entwicklung sichtbar

Die letzten fünf Ausgaben der EIMA, der internationalen Agrarmaschinenausstellung die zweijährlich im italienischen Bologna stattfindet, verzeichnete in den Jahren von 2008 bis 2016 eine Zunahme der Aussteller um 17% und eine Zunahme der Besucher um 103%.

Anzeige

Die letzten fünf Ausgaben der EIMA, der internationalen Agrarmaschinenausstellung die zweijährlich im italienischen Bologna stattfindet, verzeichnete in den Jahren von 2008 bis 2016 eine Zunahme der Aussteller um 17% und eine Zunahme der Besucher um 103%. Derzeit präsentiert sich die Veranstaltung als international am stärksten vertretene Messe im italienischen Landwirtschaftssektor mit Ausstellern aus 45 Ländern und Besuchern aus über 160 Ländern. Die Neuordnung des Messegeländes wird ein entscheidender Schritt sein, um die Veranstaltung, die zu den wichtigsten in ihrem Sektor gehört, auf globaler Ebene zu konsolidieren.

Die EIMA International ist eine der erfolgreichsten Ausstellungen in der internationalen Messe-Szene. Die Ausstellung von landwirtschaftlichen Maschinen weist einen stetigen Anstieg bei Ausstellern, Besuchern und ausländischen Unternehmern aus. Trotz der negativen konjunkturellen Entwicklung ist die EIMA von 1.635 Ausstellern im Jahr 2008 auf 1.915 in der Ausgabe 2016 um 17% gewachsen. Darüber hinaus ist die Zahl der Besucher von 140.700 im Jahr 2008 auf die Rekordzahl von 285.000 in der Ausgabe 2016 gewachsen, ein Anstieg von 103%. Die Zahl der ausländischen Gäste ist in ähnlicher Größenordnung gestiegen: von 22.500 im Jahr 2008 auf 44.500 bei der letzten Ausgabe. Diese Zahlen zeigen deutlich, dass die EIMA im internationalen Messekalender eine herausragende Stellung erobert hat und zu den führenden Veranstaltungen für Aussteller und Besucher zählt.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.