EIMA Digital Preview: Ein voller Kalender

Auf dem Kalender des EIMA Digital Previews stehen bis heute bereits mehr als 70 Veranstaltungen.

Der EIMA Digital Preview ist voll gepackt mit 70 Konferenzen, Seminare und Workshops.

Anzeige

Während die Einrichtung der virtuellen Messestände der ausstellenden Unternehmen und die Registrierungen der Besucher der EIMA Digital Preview-Plattform in vollem Tempo fortgesetzt werden, werden auch die thematischen Veranstaltungen festgelegt, die im Laufe der Ausstellung vom 11. bis zum 15. November online stattfinden werden.

Die EIMA Digital Preview, die erste virtuelle Ausstellung, die sich mit der Landwirtschaftstechnik und den Themen der Agrarmechanik befasst, präsentiert sich an den Startbändern mit einem Kalender, der voll von Initiativen und Meetings ist. Bisher wurden für die fünf Tage, an denen die Online-Schau stattfindet (11. bis 15. November), bereits mehr als 70 Konferenzen, Seminare und Workshops geplant, aber ihre Zahl – so FederUnacoma, der Verband der Landmaschinenhersteller, der die physische EIMA International sowie die digitale Ausgabe EDP direkt organisiert, wird in den nächsten Tagen weiter wachsen. Gefördert von Branchenverbänden, Berufsverbänden, ausstellenden Branchen, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Verlagen und FederUnacoma selbst, finden die im Rahmen von EDP geplanten thematischen Initiativen auf der eigens entwickelten Online-Plattform für virtuelle Veranstaltungen statt. Nach der Anmeldung für die Messe können die Besucher die Veranstaltungen in den vier dafür vorgesehenen Räumen live verfolgen, aber dank EIMA TV, dem Kanal von EIMA International und EDP, auch später anschauen. Dort werden alle im Rahmen der Veranstaltung produzierten Dokumente und Videobeiträge hochgeladen.

EIMA TV ist daher eine echte Videothek, die per „Mausklick” zur Verfügung steht und die es ermöglicht, die zahlreichen Themen, die in der Vorschau behandelt wurden, zu berücksichtigen. Neben dem umfassenden Überblick über die Technologien für die Landwirtschaft ist die EDP ein Forum für die wirtschaftliche und agrarpolitische Diskussion, das sich auf eine breite Palette von Themen bezieht, die für Landwirte, Lohnunternehmen, Mechaniker sowie IT-Studenten von Interesse sind. Besonders hervorzuheben ist das Makrothema der Anwendung digitaler Technologien im Bereich der Landwirtschaft. Präzisionslandwirtschaft, Landwirtschaft 4.0 und IoT (das Internet der Dinge) revolutionieren die Landwirtschaft und dies erfordert von den Akteuren der Branche nicht nur, die Anbaumethoden zu aktualisieren, sondern auch ihre eigene berufliche Tätigkeit zu überdenken. Andererseits wird die Digitalisierung des Agrarsektors, die bereits heute Realität ist, in naher Zukunft noch stärker an Bedeutung zunehmen. Die Notwendigkeit, die Produktionsprozesse angesichts der steigenden Nachfrage nach Nahrungsmitteln zu optimieren, aber auch einen nachhaltigen Verbrauch natürlicher Ressourcen zu gewährleisten und die Umweltauswirkungen so weit wie möglich zu reduzieren, sind die wichtigsten Innovationsbeschleuniger in der Landwirtschaft.

Im Bereich der Technologien der neuesten Generation konzentriert sich EDP auf die von der AGIA (Verband der landwirtschaftlichen Jungunternehmer) geförderten Treffen – insbesondere auf das Thema “landwirtschaftliche Mechanisierung im Lichte des europäischen Green Deals: Die prämierten Entscheidungen für junge europäische Unternehmer”, geplant für Mittwoch, den 11. November von 12 bis 13 Uhr in Room 1, von der AEF (Agricultural Industry Electronic Foundation) sowie von spezialisierten Verlagen und Zeitschrift wie Edagricole-Tecniche Nuove, Trattori, Image Line, Informatore Agrario und Macchine Trattori, die bereits zahlreiche Veranstaltungen zu diesem Thema geplant haben.

Innovation steht auch im Mittelpunkt der Webinare auf dem EIMA Campus, dem von FederUnacoma in Zusammenarbeit mit AIIA geförderten Forum für Industrie, Hochschulen und Forschungszentren, mit dem Ziel, Unternehmen bei der Entwicklung immer innovativerer Produkte und Dienstleistungen zu unterstützen sowie den Unternehmen den Zugang zu hochqualifizierten Labors und Humanressourcen zu erleichtern. In diesem Zusammenhang sind die Beiträge, die unter anderem von den Universitäten Mailand, Palermo, Florenz, Bozen, Padua und Reggio Emilia sowie von den Universitäten der Marken, Tuscia und Umbrien geleistet wurden, von großer Bedeutung. Nachhaltigkeit ist das zentrale Thema der von der Itabia (Italian Biomass Association) organisierten Meetings, die großen Raum für erneuerbare Energien in der Landwirtschaft widmen.

Ein weiteres zentrales Thema der EDP ist die Frage der Szenarien auf dem Weltmarkt für landwirtschaftliche Mechaniker, der zwar einige erste Anzeichen für eine Erholung aufweist, aber auch viele Unbekannten, die sich vor allem auf das Wiederaufflammen der Pandemie in diesen Wochen beziehen. Dies wird anlässlich des Treffens mit dem Titel “Überblick über den Weltmarkt für landwirtschaftliche Mechanisierung” (Mittwoch, 11. November, Raum 1 von 16 bis 17 Uhr) erörtert, das von Agrievolution veranstaltet wird, dem Gremium, das die Hersteller in den wichtigsten Ländern vertritt. Ein bestimmter Raum der EDV – der Raum Grüne Baustellen – ist den Themen der Erhaltung von Grün und urbanem Dekor gewidmet, mit einem durchdachten Terminkalender, der, gefördert von der Stiftung Biohabitat, während der gesamten virtuellen Veranstaltung stattfindet. Während der EDP werden auch die Finalisten des Wettbewerbs Tractor of the Year 2021 vorgestellt, während eines Events, das am Mittwoch, dem 11. November, im Live-Bereich von 16 bis 17 Uhr stattfinden. (EDP)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.