EIMA 2018: Neuer "Multitasking"-Space

Im italienischen Bologna bereitet man sich auf die EIMA 2018 vor.. Die internationale Ausstellung für Maschinen für die Landwirtschaft und den Gartenbau zeigt vom 7. bis 11. November auf dem Messegelände BolognaFiere wieder sehr viele Neuheiten.

Im italienischen Bologna bereitet man sich auf die EIMA 2018 vor.. Bild: GABOT.

Anzeige

Im Rahmen der großen Schau für Landwirtschaftstechnik, die vom kommenden 7. bis 11. November in Bologna stattfinden wird, werden Halle 33 Ter den Bereich EIMA Digital sowie die Bereiche EIMA Desk und EIMA Campus präsentiert. Der erste ist den Industrieunternehmen gewidmet, die Software sowie fortschrittliche elektronische Systeme für die Landwirtschaft und die Landwirtschaftstechnik entwickeln; der zweite umfasst die Dienstleistungen (Informationen zu öffentlichen Zuschüssen, Informationen zu Revisionen, Schulungskurse Traktorführerschein und Vorführungen in der Werkstatt), während der dritte eine Übersicht über die Welt der Universitäten und der Forschung bietet. Den Jugendlichen der Landwirtschaftsschulen und der technischen Institute ist hingegen der Bereich Mech@griJobs gewidmet, eine Initiative von Unacma, um die Jugendlichen mit den Berufsaussichten im Bereich Landwirtschaftstechnik vertraut zu machen.

Unter den Ausstellungsbereichen der EIMA International - der Schau für Landwirtschaftstechnik, die vom kommenden 7. bis 11. November auf dem Messegelände Bologna stattfinden wird - verspricht Halle 33 Ter, rechts vom Eingang „Costituzione“ des Messegeländes, direkt nach dem Eingang, besonders lebhaft zu werden. In diesem Bereich konzentrieren sich zahlreiche Initiativen, die zum Teil ausstellende Unternehmen und zum Teil Institutionen und Dienstleistungen betreffen. In dieser Halle wird auch EIMA Digital präsentiert, der Bereich, der Unternehmen für Software und fortschrittliche elektronische Systeme für die Kontrolle der Funktionen sowie Präzisionssysteme vorbehalten ist, eine absolute Neuheit der EIMA 2018, die sich durch eine besondere Aufmerksamkeit für die Landwirtschaft 4.0 auszeichnet. Zusammen mit dem Themenbereich Digital präsentiert die Halle eine weitere Neuheit dieses Jahres, EIMA Campus, ein Bereich für Universitäten und Forschungs- und Ausbildungszentren, in dem nicht nur die Aktivitäten der wichtigsten Hochschulen im Bereich der Landwirtschaftstechnik und der darauf angewendeten Technologien vorgestellt werden, sondern auch Schulungsveranstaltungen für Studenten und Forscher organisiert werden. Gemäß der Intention von FederUnacoma, des italienischen Verbands der Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen, der die Veranstaltung in Bologna organisiert, soll EIMA Campus zu einem symbolischen Ort für die enge Verbindung zwischen der Welt der Wissenschaft und den im Land vorhandenen Produktionsbezirken für Landwirtschaftstechnik werden. Die große verbleibende Fläche wird von EIMA Desk eingenommen, dem Themenbereich für Dienstleistungen, der bereits im November 2016 die Aufmerksamkeit der Besucher erregt hat dank der Vorführungen sowie des „Desk“ von FederUnacoma, zusammen mit dem Verband der Landwirtschaftsmaschinen-Händler Unacma sowie weiteren Einrichtungen des Bereiches Landwirtschaftstechnik. Der Bereich Desk bietet den Unternehmern und Landwirten Informationen zu PSR-Finanzierungen sowie INAIL-Ausschreibung für finanzielle Zuschüsse für den Erwerb von Maschinen mit hohem Sicherheitsstandard. Die Sicherheit ist außerdem eines der Hautthemen der EIMA International und sie ist im Bereich Desk stark vertreten mit der Organisation von Kursen für den Traktorführerschein und der Live-Werkstatt, einem Bereich von FederUnacoma-Unacma, indem Techniker und Mechaniker für Landwirtschaftstechnik dem Publikum die grundlegenden Techniken für die Wartung der Maschinen und die Verfahren für die Revision der Fahrzeuge vorführen.

Der Bereich Desk zeichnet sich jedoch vor allem dadurch aus, das Interesse der neuen Generationen zu erregen. Das Projekt Mech@agriJobs - das seit 2012 zur EIMA International gehört und das von Unacma gefördert wird - besteht aus einer Vielzahl von „Educational Events“, die sich an die Jugendlichen der Landwirtschaftsschulen und technischen Institute richten, um die Welt der Landwirtschaftstechnik und die Beschäftigungsmöglichkeiten in diesem Bereich zu präsentieren, die technische Aufgaben bei der Herstellern, Positionen im Bereich des Marketings und des Vertriebsnetzes sowie spezifische Funktionen im Kundendienst- und Werkstattbereich umfassen. (Quelle: EIMA)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.