EIMA 2018: Neue “Landschaft” im Messeviertel

Die 43. Ausgabe der Weltschau der Landwirtschaftstechnik zeichnet sich auch durch die Eröffnung der neuen Hallen 28-29 und 30 sowie durch die dekorativen Lösungen aus, die die Themensalons besser erkennbar machen. Verbesserte interne Ausschilderung sowie Videopaneele, um die Orientierung der Besucher zu verbessern, die aus 150 Ländern erwartet werden.

EIMA 2018, eine neue "Landschaft" im Messeviertel Bologna. Bild: EIMA.

Anzeige

Die Ausgabe 2018 der EIMA, der Weltschau für Landwirtschaftstechnik, die von FederUnacoma organisiert wird und im Messeviertel Bologna vom 7. bis zum 11. November stattfindet, wird nicht lediglich aufgrund der Vielfalt des Angebots und der Modelle (mehr als viertausend warenkundliche Positionen), der Qualität der technologischen Innovationen (28 Technische Neuheiten sowie 45 Technische Meldungen, die im offiziellen Wettbewerb von FederUnacoma ausgezeichnet wurden) und die große Zahl von ausstellenden Industrieunternehmen (1.950), sondern auch aufgrund der beeindruckenden szenischen Wirkung ausgesprochen interessant werden.

Das Messeviertel Bologna wird wichtige Neuheiten präsentieren, darunter vor allem die Eröffnung der Hallen 28, 29, 30 und der vollständig umgebauten Halle 29-30, die nicht nur eine neue und funktionelle architektonische Vision zum Ausdruck bringen, sondern auch die ersten Maßnahmen des großen Projekts zur Neugestaltung des Messeviertels Bologna darstellen, das in den nächsten Jahren weitere vollkommen neue Hallen sowie die vollständige Umgestaltung der historischen Hallen und der übrigen Infrastrukturen der Messe vorsieht. In den neuen Hallen 28, 29, 30 und in Halle 29-30 - die sich durch große verglaste Flächen sowie durch avantgardistische konstruktive Lösungen auszeichnen - werden vor allem die Maschine für die Ernte und die Lagerung der Produkte sowie die Maschinen für Zuchtbetrieb und für den Schutz der Kulturen untergebracht. In der Nähe des Nordeingangs des Messeviertels werden die neuen Bauten den Besuchern einen angenehmen Anblick sowie aufgrund der Qualitätskriterien, die die Planung inspiriert haben, ein sehr hohes Komfortniveau finden.

Außer dem ästhetischen Eindruck der neuen Bauten - erklären die Organisatoren von FederUnacoma - wird die EIMA in diesem Jahr dank der dekorativen Lösungen, die die Themensalons kennzeichnen, eine neue 'Landschaft' bieten. Der Salon “Green”, der den Maschinen und Ausrüstungen für den Gartenbau gewidmet ist, wird eine grüne “Livree” erhalten, das heißt, eine farbige Außenverkleidung, die ihn unmittelbar erkennbar macht. Eine orange Verkleidung erhält hingegen der Salon “EIMA Komponenten”, der mechanischen Bauteilen, Ersatzteilen und Zubehör gewidmet ist; das Rot kennzeichnet den Space “M.i.A”, der der Multifunktionalität vorbehalten ist; das gelb den Bereich “Energy”, der Technologien für die Verwaltung der Biomassen für die Erzeugung von Bioenergie gewidmet ist; und schließlich Himmelblau für den Salon “Idrotech”, eine der Neuheiten der diesjährigen Veranstaltung. Die EIMA wird die Besucher daher in diesem Jahr mit einer rationelleren Logistik empfangen, auch dank der verbesserten Ausschilderung sowie der Videopaneele, um die Aufmerksamkeit der Besucher zu erregen, die aus 150 Ländern erwartet werden. (Quelle: EIMA)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.