E-Commerce Studie 2017

Während Social-Media-Kanäle als Traffic-Lieferanten deutscher Online-Shops insgesamt an Bedeutung gewinnen, bildet Facebook eine "unrühmliche" Ausnahme.

E-Commerce Studie 2017

Anzeige

E-Commerce-Studie von Aufgesang: Facebook und Universal Search verlieren als Traffic-Lieferanten

Im Gegensatz zum allgemeinen Trend ist hier ein bemerkenswerter Rückgang zu verzeichnen: Der Anteil fällt um ein Siebtel auf 58,75%. Das gleiche Schicksal teilt die Universal Search, wo der Bedeutungsverlust noch größer ausfällt (Rückgang um 21,80%). Entgegen aller Experteneinschätzung konnte Google AdWords noch einmal kräftig aufholen.

Die Aufgesang Inbound Marketing GmbH hat die diesjährige Online-Shop-Studie zum Einsatz von SEO (Suchmaschinenoptimierung), SEA (Suchmaschinenwerbung) und Social Media vorgelegt. Darin untersuchen die Experten die Online-Marketing-Strategien von 202 der umsatzstärksten deutschen Online-Shops. Die Studie erscheint bereits zum siebten Mal in Folge, so dass Vergleiche mit den Vorjahreswerten fundierte Trendaussagen ermöglichen.

Die wichtigsten Fakten: Beim Bedeutungsverlust von Google AdWords für den Shop-Traffic, wie er sich in den Vorjahren abzeichnete, ist es zu einer Trendumkehr gekommen. Der Anteil wuchs binnen Jahresfrist um 21,16%. Einen Bedeutungsanstieg gibt es auch bei der organischen Suche. Ausgehend vom beachtlichen Vorjahreswert (85,21%) stieg der Anteil am Besucherzustrom nochmals auf 86,27%.

Branchen-Präferenzen bestimmen die Taktik

Beim taktischen Einsatz von Online-Marketing lassen sich Unterschiede erkennen: Von allen untersuchten Branchen nutzten die Büroausstatter Google AdWords am meisten (13,82%). Spitzenreiter beim organischen Traffic wiederum sind Online-Shops der Medien-Branche (93,38%) sowie der Spielwaren-Branche (93,01%).

Erstmals ermittelt wurden in der diesjährigen Studie die Web-Analyse-Tools, die bei den Online-Shops zum Einsatz kommen. Ergebnis: Jeder siebte bedient sich mehrerer Tools, wobei Google Analytics insgesamt am häufigsten Verwendung findet. Beliebt sind Kombinationen mit weiteren Tools wie Optimizely, SiteCatalyst oder Webtrekk.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.