Dümmen Orange: Eröffnet neues Elite Gewächshaus

Dümmen Orange hat gestern am Stammsitz in Rheinberg in einer kleinen Feierstunde sein neues “state-of-the-art” Elite Gewächshaus eröffnet.

Von links nach rechts: Projektmanager Benjamin Goepferich, Managing Director Thomas Bousart, Jean-Baptiste Wautier (Managing Partner BC Partners), Biense Visser (CEO Dümmen Orange) und Rheinbergs Bürgermeister Frank Tatzel.

Anzeige

Genau ein Jahr vom ersten Spatenstich bis zum Anschluss hat es gedauert: Gestern hat Dümmen Orange am Standort Rheinberg sein neues Elite Gewächshaus eingeweiht. Nach jahrelanger Planung wurde nun in den letzten Tagen dieses 10.000-Quadratmeter große und rund 7 Mio. Euro teure Projekt fertig gestellt. Mit dem sogenannten Abschluss wurde das Gewächshaus, das in weiten Teilen mehr einem Labor ähnelt, jetzt seinem eigentlichem Zweck übergeben. 

Das neue Elite Gewächshaus ist in zwei Bereiche unterteilt: In der Quarantäne-Abteilung ("Q-phase" wird der Nachweis von Pflanzenpathogenen erbracht um die Einbringung von infiziertem Ausgangsmaterial in die Produktion zu vermeiden. Im zweiten Bereich befindet sich das eigentliche Elite-Material: Die "Library" ist die saubere Genbank, die alle Dümmen Orange Sorten sichert und der Ausgangspunkt aller Produktionsprozesse ist.

"A clean start", das ist, was sich Dümmen Orange auf die Fahnen geschrieben hat. Dafür ist ein von Grund auf sauberes Ausgangsmaterial nötig. In Zeiten von einer zunehmenden "Bedrohung" nicht nur durch Schädlinge und Pilzkrankheiten sondern besonders durch Virosen und Bakteriosen ist ein reiner und gesunder Genpool wichtiger denn ja. Entsprechend hat Dümmen Orange reagiert und vereint künftig in Rheinberg das Elitematerial aller Beet- und Balkonpflanzen, vieler Stauden und der meisten Topfpflanzen. Der neue Standort bietet viel Platz, so dass auch neue Kulturen wie beispielsweise Poinsettien in der neuen Eilteabteilung in Rheinberg Platz finden.

In einer kleinen Feierstunde freuten sich Biense Visser, CEO von Dümmen Orange und Managing Director Thomas Bousart über die Fertigstellung dieses beeindruckenden Projekts innerhalb des Zeitplans und des Kostenrahmens. Es sei ein “state-of-the-art” Gewächshaus, das für das allerbeste Phytomanagement stehe. Sehr erfreut war auch Rheinbergs Bürgermeister Frank Tatzel: "Das neue Elite Gewächshaus ist ein Leuchtturmprojekt für den Wirtschaftsstandort Rheinberg".

Dass der neue Elite Standort in Rheinberg angesiedelt wurde hat nach Angaben von Thomas Bousart viele gute Gründe. Man hätte den Standort theoretisch überall in der Welt bauen können, aber Faktoren wie Klima (wenige Wetterextreme), niedriger phytosanitärer Druck (wenig gartenbauliche Produktion im direkten Umfeld) und die Tatsache, dass sich Kompetenz und Know-how bereits am Standort befanden, hätten am Ende zur Entscheidung für Rheinberg geführt.

Das neue Elite Gewächshaus löst am Standort Rheinberg die bisher im Einsatz befindliche Eliteabteilung ab - dieses Gewächshaus soll nach der vollständigen Inbetriebnahme des Neubaus dann im Herbst 2018 abgerissen werden.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.