DGGL: Themenbuch "Gärten im Klimawandel"

Heiße und trockene Sommer, Stürme, Starkregen - auch Gärten, Parks und grüne Infrastrukturen sind vom Klimawandel betroffen. Deshalb steht dieser Aspekt 2021 im Mittelpunkt des Themenbuches der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL).

Das DGGL-Themenbuch ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern kann nur direkt über die DGGL-Bundesgeschäftsstelle bezogen werden. Bild: DGGL.

Anzeige

Die Mehrzahl der darin gesammelten 18 Beiträge berichtet von aktuellen Maßnahmen und Konzepten, mit denen längst auf die derzeitigen Veränderungen reagiert wird. So richten Sibylle Eßer und Jochen Sandner (Deutsche Bundesgartenschau GmbH) beispielsweise ihren Blick auf verschiedene Bundesgartenschauparks, zeigt Norbert Kühn (Technische Universität Berlin) auf, welchem Stress Gehölze heute ausgesetzt sind, und Ronald Clark (Leibniz Universität Hannover) beschreibt, wie sich Gärten ständig wandeln.

„Die Bedrohung ist ernst und real, doch es besteht die Hoffnung, dass die Menschheit diesen Klimawandel abmindern und sich soweit an ihn anpassen kann, dass ihr die Erde auch in den nächsten Jahrhunderten noch günstige Bedingungen für das Leben bieten kann", so DGGL-Präsident Stefan Schweizer. „Dieses Themenbuch dokumentiert einen kleinen Ausschnitt davon, wie die Schritte zur Klimaanpassung aussehen - die grüne Sparte ist gewappnet."

Das DGGL-Themenbuch Nr. 16 „Gärten im Klimawandel" ist nicht im Buchhandel erhältlich, sondern kann nur direkt über die DGGL-Bundesgeschäftsstelle bezogen werden. (GPP)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.