Deutschlandwetter: Weiterhin ehr kühl

Wir liegen weiterhin im Einflussbereich atlantischer Tiefs. Es gibt immer wieder Schauer und einzelne Gewitter. Nach einem Zwischenhoch wird es schnell wieder turbulent.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch gibt es wieder verbreitet Schauerwetter mit einzelnen Gewittern. Örtlich können diese von kräftiger Natur sein und mit Starkregen und kleinem Hagel einhergehen. Zwischen den Regengüssen gibt es aber auch immer wieder sonnige Phasen. Von der Nordsee über Hamburg bis nach Berlin ist das Schauerrisiko nicht ganz so hoch. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 17 Grad.

Am Donnerstag sorgt ein kleines Zwischenhoch für meist trockenes Wetter in der Westhälfte. Nur punktuell kann es mal einen Regenguss geben. Die östlichen Landesteile profitieren von dem Hoch aber nicht. Dort gibt es den aus den vergangenen Tagen bekannten Wechsel aus Sonne, Wolken und teils gewittrigen Schauern. An den Temperaturen ändert sich zum Vergleich zum Vortag nichts. Das Thermometer zeigt meist Werte um 15 Grad an.

Am Freitag nähert sich ein kräftiges Tief von den Britischen Inseln. Der Wind nimmt spürbar zu und es wird auch im Westen wieder wechselhafter. Wie stark das Tief am Wochenende sein wird, ist noch offen. Ein Sturm ist ebenfalls möglich. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.