Deutschlandwetter: Weiter viel Sonne im Norden

Im Süden wird es vorübergehend etwas wechselhafter. Dort bilden sich einzelne Schauer und Gewitter. In der kommenden Woche wird es dann wieder im ganzen Land sonnig, aber etwas kühler als zuletzt.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Am Samstag zeigt sich der Himmel im Süden und Südwesten teils locker, teils stärker bewölkt und im Tagesverlauf bilden sich einzelne Schauer. Vor allem nachmittags und abends sind auch mal Blitz und Donner dabei. Die Temperaturen steigen auf 20 bis 25 Grad. Nördlich einer Linie vom Münsterland bis zum Erzgebirge scheint dagegen durchweg die Sonne. Das Thermometer zeigt zwischen 13 Grad an der Ostsee und 18 bis 23 Grad im Binnenland an.

Am Sonntag kommt die Sonne auch in der Südhälfte wieder öfter zum Vorschein und die Schauer ziehen sich immer weiter Richtung Alpen zurück. In der Nordhälfte ist es durchweg sonnig oder nur leicht bewölkt und trocken. Bei auflebendem Ostwind wird es vor allem dort und im Osten etwas kühler als zuvor. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 13 und 18 Grad. Nach Südwesten hin werden nochmals 19 bis knapp 25 Grad erreicht.

Zum Start in die neue Woche wird es im ganzen Land noch etwas kühler und deutlich windiger. Die 20-Grad-Marke wird dann nur noch am Rhein überschritten. Dabei scheint jedoch wieder überall die Sonne und es bleibt trocken. Nachts gibt es vor allem nach Osten hin vielfach Bodenfrost. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.