Deutschlandwetter: Wechselhaft und häufig nass

In den kommenden Tagen ziehen immer wieder Schauer und Gewitter durch, die regional auch kräftig ausfallen können. Einige Gebiete gehen jedoch auch leer aus. Insgesamt wird es schwülwarm.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag ist es von Mecklenburg-Vorpommern bis Ostsachsen meist freundlich. Von der Nordsee bis zum Alpenrand überwiegen die Wolken, aus denen gebietsweise Regen fällt. Im Westen bilden sich nachmittags vermehrt Schauer, teils mit Blitz und Donner. Das Thermometer zeigt Spitzenwerte zwischen 19 Grad im Norden Bayerns und 25 Grad im Rheinland sowie an der Oder an.

Der Freitag wird verbreitet schwülwarm mit teils kräftigen Schauern und Gewittern. Vor allem in einem breiten Streifen von den Niederlanden bis zum Alpenrand und nach Südostbayern kracht es häufig. Im Südwesten und nordöstlich der Elbe sind die Regengüsse seltener und an der Ostsee könnte es sogar komplett trocken bleiben. Je nach Sonnenschein werden 20 bis 28 Grad erreicht.

Am Wochenende ziehen sich die Schauer und Gewitter allmählich in den Südosten Deutschlands zurück. Vor allem dort entwickeln sich regional nochmals kräftige Regengüsse. Sonst setzt sich bei angenehmen Temperaturen wieder häufiger die Sonne durch und es bleibt meist trocken.  (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.