Deutschlandwetter: Viele Wolken

Das Wochenende steht ganz im Zeichen launischen Herbstwetters. Vielfach ist es bewölkt und oft nass, in den Hochlagen fällt teils sogar Schnee. Und auch in der neuen Woche bleibt es wechselhaft und meist kühl.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Samstag bleibt der Himmel in den meisten Landesteilen grau und vor allem im Osten und Süden fällt teils ergiebiger Regen. Oberhalb von etwa 1200 bis 1400 Meter Höhe rieseln sogar Schneeflocken. Lediglich Richtung Nordsee regnet es kaum und zwischendurch kommt dort auch mal die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte zwischen sehr frischen 8 Grad am Alpenrand und 14 bis 17 Grad an den Küsten. Vor allem im Süden und Westen weht ein strammer und böiger Wind.

Auch am Sonntag zeigt sich der Herbst von seiner wechselhaften Seite. Meist dominieren dichte Wolken und im Südwesten fällt anfangs noch teils kräftiger Regen. Im Tagesverlauf regnet es dann nur noch wenig, bevor zum Abend hin in Odernähe neuer Regen ankommt. Die größten Chancen für etwas Sonne gibt es im Chiemgau sowie im Nordseeumfeld. Dort wird es mit bis zu 18 Grad auch am wärmsten, sonst ist meist schon bei 12 bis 15 Grad Schluss. Bei längerem Regen reicht es kaum nur für 10 Grad.

In der neuen Woche bleibt es wechselhaft und immer wieder auch nass, windig und kühl. Nur regional lässt sich die Sonne auch mal länger blicken. Wo sie dies tut reicht es für Höchstwerte nahe 20 Grad, sonst ist meist schon bei Werten um oder sogar noch deutlich unter 15 Grad Schluss. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.