Landschaftsgärtner: Bekanntheitsgrad gesteigert

Anzeige

BGL: Mit der Image- und PR-Kampagne kontinuierlich im Aufwärtstrend.Jetzt steigerten die Experten fürs Bauen mit Grün erneut ihren Bekanntheitsgrad. „Mit unserer Image- und PR-Kampagne bleiben wir Landschaftsgärtner weiter auf Erfolgskurs“, freute sich der Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL), Hanns-Jürgen Redeker, über das Ergebnis der jüngsten Umfrage. Im Auftrag des BGL hatte die renommierte GfK Marktforschung GmbH in Nürnberg nach 2004 nunmehr erneut eine Befragung zur Bekanntheit und zum Image der Landschaftsgärtner vorgenommen.

 

In der Zielgruppe kennen 48,5% der Frauen das Signum

Dabei zeigte sich: Der Bekanntheitsgrad des Signums ist unter den Gartenbesitzerinnen von 30,6% auf 32,1% gestiegen. In der Zielgruppe der Frauen über 35 Jahre mit einem monatlichen Haushaltsnettoeinkommen ab 2.500 Euro kennen inzwischen sogar 48,5% der Befragten das Signum der Experten für Garten und Landschaft. Das bedeutet eine markante Steigerung von 16,2% gegenüber 2004. Damit ist das Signum jetzt rund jeder zweiten befragten Frau aus der Zielgruppe bekannt.

 

Emotionale Anzeigen-Motive fallen auf

Auch die emotionalen Anzeigen-Motive fallen richtig auf: Jede fünfte befragte Frau hat die bundesweit in Zeitschriften und Magazinen geschalteten Anzeigen schon einmal gesehen. Vor allem das „Bett im Baum“ wurde stark wahrgenommen: Jede zweite Frau, die sich an die Image-Anzeigen der Landschaftsgärtner erinnert, hatte dieses Motiv gesehen. Die neuen Anzeigen-Motive „Frau mit Büste“ und das „Mädchen mit Schwert“ fielen ebenso stark ins Auge wie die schon seit 2002 bekannte „Küssende Frau“.

 

Landschaftsgärtner haben einen vielseitigen Beruf und sind gefragte Experten

Insgesamt knapp 90% der befragten Gartenbesitzerinnen und Frauen aus der Zielgruppe ist laut der jüngsten GfK-Umfrage bekannt, dass Landschaftsgärtner Experten für die Planung und Realisierung von Gartenanlagen sind - so stellte sich auch 2004 das Umfrage-Ergebnis dar. Doch in 2006 wissen mit rund einem Viertel der Befragten inzwischen weit mehr Gartenbesitzerinnen und Frauen aus der Zielgruppe, dass Landschaftsgärtner unter anderem nicht nur neue Gärten anlegen und grüne Anlagen pflegen, sondern auch eine fachliche Gartenberatung anbieten und kompetente Ansprechpartner rund ums Licht im Garten sind.

Zum Vergleich: Ein Blick auf die positiven Umfrage-Ergebnisse aus dem Jahr 2004

Vor dem Start der Kampagne im Juni 2002 hatte der Bekanntheitsgrad des Signums noch bei 11% gelegen. Durch die Werbeaktivitäten mit der „Küssenden Frau“, dem „Bett im Baum“ und anderen Motiven konnte er in 2004 auf 30,6% gesteigert werden. In der Zielgruppe der befragten Gartenbesitzerinnen ab 35 Jahren (Haushaltsnettoeinkommen mehr als 2.500 Euro) kannte 2004 jede dritte potenzielle Kundin das Signum.

 

Ziel: Signum der Landschaftsgärtner soll so bekannt werden wie das Apothekenzeichen

Mit Blick auf die Ergebnisse der aktuellen GfK-Umfrage unterstrich BGL-Präsident Hanns-Jürgen Redeker: „Die Image- und PR-Kampagne der Landschaftsgärtner kommt vor allem auch in unserer Zielgruppe gut an. Die emotionalen Anzeigen-Motive wecken die Lust aufs Grün und lenken erfolgreich die Blicke potenzieller Kunden auf die Leistungen unserer Experten für Garten und Landschaft. Diesen Erfolg wollen wir in Zukunft noch weiter ausbauen.“

 

Langfristig wollen die Landschaftsgärtner ihr Signum genauso bekannt machen wie das Apothekenzeichen. „Wir sind auf einem guten Weg, unser Marke weiter zu stärken“, so Redeker. Er hob hervor: „Immer mehr Mitgliedsbetriebe beteiligen sich an unserer bundesweiten Image- und PR-Kampagne. Sie nutzen erfolgreich die vielfältigen Chancen, steigern die Lust aufs Bauen mit Grün und lenken die Nachfrage nach landschaftsgärtnerischen Leistungen direkt in ihre Unternehmen vor Ort.“ (BGL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.