Deutschlandwetter: Viel Sonne und langsam milder

Viele Sonnenstunden erwarten uns auch in den nächsten Tagen. Dabei wird es nur Schritt für Schritt milder, allerdings rückt langsam die 15-Grad-Marke in Sichtweite. Im Laufe des Wochenendes schlägt das Wetter dann um.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch gibt es nach einer frostigen Nacht überall wieder viel Sonne und einen meist tiefblauen Himmel. Nur im Norden ziehen ein paar hohe Schleierwolken vorüber. Mit verbreitet 8 bis 12 Grad wird es etwas milder, da sich der Ostwind leicht abschwächt. Nur im Süden weht er weiterhin lebhaft. Am kühlsten ist es mit rund 5 Grad am Alpenrand und in den Mittelgebirgen.

Auch am Donnerstag scheint noch mal ausgiebig die Sonne. Ab mittags ziehen von Südosten her ein paar harmlose Wolken auf. Am trockenen Wetter ändert das jedoch nichts. Mit 10 bis 13 Grad wird es fast überall noch einen Tick wärmer. Frisch bleibt es bei einem kalten Wind besonders an der Ostsee und im Bergland.

Bis Samstag schwächt sich der Nachtfrost wieder ab und auch mit den Höchstwerten geht es noch ein gutes Stück nach oben. Sie liegen dann verbreitet um 15 Grad. Von ein paar Schauern im Nordwesten abgesehen bleibt es zunächst noch trocken, bevor das Wetter zum Sonntag umschlägt. Mit feuchter Polarluft kommt Regen auf und es kühlt spürbar ab. In den Bergen schneit es. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.