Deutschlandwetter: Typisches Herbstwetter

Deutschland liegt noch unter dem Einfluss von Tief INGMAR. Dadurch kann es stellenweise etwas regnen. Für die meisten bleibt es eher trocken und trüb. Nach Nebelauflösung scheint zumindest regional die Sonne.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch startet der Tag in der Osthälfte trüb und stellenweise sogar nass. Im Tagesverlauf zieht der Regen zur Ostsee ab, jedoch bleibt es stark bewölkt. In einem Streifen von Hamburg bis nach Köln ist es anfangs noch neblig. Bis zu den Mittagsstunden löst sich dieser weitgehend auf und dann zeigt sich stellenweise die Sonne. Am freundlichsten wird es vom Rheinland bis ins Rhein-Main-Gebiet. Die Höchstwerte erreichen 3 bis 7 Grad.

Am Donnerstag bleibt es von den Mittelgebirgen bis zur Ostsee dicht bewölkt und stellenweise fällt etwas Regen. Im großen Rest beginnt der Tag stellenweise wieder mit Nebel. Dieser hält sich auch tagsüber zäh. Die größten Chancen auf freundliche Phasen gibt es von Nordrhein-Westfalen bis zum Oberrhein. Das Thermometer zeigt milde 6 bis 11 Grad an.

Dieses Wetter nehmen wir mit ins Wochenende, denn die Wetterlage ändert sich kaum. Abseits der zähen Nebelfelder zeigt sich neben harmlosen Wolken die Sonne. Mit Werten zwischen 7 bis 12 Grad bleibt es recht mild. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.