Deutschlandwetter: Stellenweise fällt Schnee

Das Wochenende bringt zunächst der Osthälfte Regenfälle und in den Mittelgebirgen etwas Schnee. Anschließend beruhigt sich landesweit das Wetter und die Sonne zeigt sich hin und wieder. In der kommenden Woche gehen die Temperaturen auf einstellige Plusgrade zurück.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Samstag regnet es von Sachsen bis zur Ostsee teils länger anhaltend. Dabei schneit es in den östlichen Mittelgebirgen teils bis auf 500 Meter Höhe hinab. Nachmittags ziehen die Niederschläge allmählich ab, am längsten nass ist es im äußersten Nordosten. In der Westhälfte bleibt es dagegen meist trocken, Schauer sind die Ausnahme. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad in Magdeburg und 10 Grad an der Oder.

Der Sonntag bringt mit einem Mix aus Sonne und Wolken verbreitet ruhiges Herbstwetter. Regional können sich jedoch zähe Hochnebelfelder bis zum Nachmittag halten. Dazu ist es landesweit trocken. Die Temperaturen pendeln zwischen 7 und 10 Grad. Nachts gibt es verbreitet Bodenfrost.

Zum Start in die neue Woche bleibt uns das meist trockene Wetter erhalten. Erst im Anschluss bringen aus Nordwesten neue Tiefs dichtere Wolken und Regenfälle. In den höheren Lagen der Mittelgebirge rieseln dann Flocken. Allerdings sind auch freundliche Abschnitte dabei. Die Temperaturen gehen noch etwas zurück und erreichen nur noch einstellige Plusgrade. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.