Deutschlandwetter: Sonnige und neblige Regionen

Das ruhige Wetter dauert in den kommenden Tagen an. Tagsüber scheint teils die Sonne, teils lauern Nebelfelder und nach Norden hin kann es am Mittwoch etwas regnen. Am Wochenende wird es wechselhafter und die Temperaturen steigen an.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Der Mittwoch beginnt im Süden frostig mit regionalem Nebel oder Hochnebel. Tagsüber scheint abseits zäher Nebelfelder die Sonne. In der Nordhälfte ist es dagegen meist stark bewölkt und gelegentlich fällt etwas Sprühregen. Im Mittelgebirgsraum muss dabei örtlich mit Straßenglätte gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 Grad bei Dauergrau und bis zu 8 Grad an den Küsten.

Am Donnerstag lockern die Wolken im Norden wieder etwas auf und es bleibt zumeist trocken. In den anderen Regionen ändert sich nur wenig. Teils hält sich zäher Nebel oder Hochnebel, teils lacht die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel. Dazu wird es 4 bis 8 Grad mild, im Dauergrau bleibt es kälter.

Auch am Freitag dauert das teils trübe, teils sonnige Wetter noch an, bevor am Wochenende von Westen her dichte Wolken etwas Regen bringen. Dieser kann vor allem nach Osten hin anfangs gefrieren. Zum Sonntag wird es deutlich milder, Regen fällt aber nur noch im Norden. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.