Deutschlandwetter: Sonnige Tage - frostige Nächte

Das Wochenende wird bei einem böigen Wind sehr kühl. Im Süden regnet oder schneit es anfangs noch etwas. Im Verlauf setzt sich aber auch dort die Sonne durch. Nachts droht verbreitet Frost.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Samstag hat sich die kühle Luft von Hoch JÜRGEN im ganzen Land ausgebreitet. Die Höchstwerte erreichen nur noch 4 bis 10 Grad. In Süddeutschland regnet oder schneit es noch etwas, weiß wird es aber nur in höheren Lagen. In der Nordhälfte scheint hingegen die Sonne von einem verbreitet blauen Himmel. Die Nacht zum Sonntag wird im ganzen Land frostig.

Am Sonntag scheint die Sonne verbreitet 12 Stunden lang, nur im Osten bilden sich örtlich auch dichtere Quellwolken. Die Temperaturen bleiben allerdings auf niedrigem Niveau und steigen nur im äußersten Westen auf rund 10 Grad. Sonst liegen die Werte meist zwischen 5 und 8 Grad. Bei einem böigen Ostwind fühlt es sich allerdings deutlich kälter an.

Die neue Woche startet frostig, auch tagsüber bleibt es sehr frisch. In vielen Regionen ist es strahlend sonnig und der Himmel tiefblau. Es weht allerdings weiterhin ein teilweise böiger Ostwind. Da Hoch JÜRGEN sich im Nordosten Europas wohlzufühlen scheint, bleibt es weiterhin wetterbestimmend. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (1)


Hekmut Ettl 23. Mär. | 20:57

In Niederbayern Raum Bayerischer Wald letzte Nacht minus 9 Grad

 

Anzahl Kommentare:1