Deutschlandwetter: Schneeschauer bis ins Flachland

Nach einzelnen Schneeschauern am Samstag wird es langsam wieder trockener und die Temperaturen steigen an. Zu Beginn der neuen Woche zeigt sich die Sonne immer häufiger.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Samstag bleibt der Himmel meist grau. In der Mitte und an den Küsten sind Schneeregen- oder Graupelschauer unterwegs. Mitunter kann es auch bis ins Flachland schneien. Meist trocken bleibt es hingegen südlich der Donau und in Brandenburg. Mit Spitzenwerten von kaum 5 Grad in den Mittelgebirgen und 9 Grad in Niederbayern ist es sehr frisch für Mitte April. Dazu weht ein unangenehmer Wind.

Am Sonntag wird es besonders in einem Streifen von der Nordsee bis zum Bayerischen Wald noch gelegentlich nass. In höheren Lagen sind noch nasse Flocken dabei. Blaue Lücken sind meist nur von kurzer Dauer. Die Höchswerte bleiben überwiegend im einstelligen Bereich, nur Richtung Oder wird es mit bis zu 12 Grad etwas milder.

Schon zu Beginn der neuen Woche setzt sich zunehmend die Sonne durch und die Temperaturen machen in der Südwesthälfte einen ersten Satz nach oben. Besonders entlang des Rheins sind dann wieder Spitzenwerte bis zu 18 Grad drin. Richtung Ostsee ist es noch länger frisch. Zudem bleibt uns der recht kräftige Ostwind weiterhin erhalten. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.