Kaum Frauen in Führungspositionen

Anzeige

Frauen sind in den Führungspositionen deutscher Unternehmen nach wie vor deutlich unterrepräsentiert. Das belegt eine Studie des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) im Auftrag der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Obwohl fast jeder zweite abhängig Beschäftigte weiblich ist, kommt der Untersuchung zufolge nur knapp jede vierte erwerbstätige Frau in eine Führungsposition.

 

Im internationalen Vergleich schneidet Deutschland damit schlecht ab: EU-weit ist immerhin jeder dritte Managementposten mit einer Frau besetzt. In Lettland sind 44% der Führungskräfte weiblich, in Frankreich sind es 38, in Großbritannien 34%. In Deutschland dagegen sei beispielsweise bei keinem einzigen DAX-Unternehmen eine Frau im Vorstand.

 

Die jüngste Entwicklung zeigt nach IfM-Erkenntnissen allerdings einen leicht positiven Trend: Immerhin 35% der neu eingestellten oder der beförderten Nachwuchsführungskräfte seien weiblich. Es komme nun darauf an, diese jungen Frauen in den Unternehmen zu halten und weiter zu fördern. (Quelle: Praxis aktuell)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.