Deutschlandwetter: Nur kurz mal etwas wärmer

Wolkenreiches und feuchtkühles Herbstwetter macht nur zögernd Platz für ein Zwischenhoch. Nach nur wenigen freundlicheren und etwas wärmeren Tagen naht auch schon das nächste Tief.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Die neue Woche startet sehr kühl mit Höchstwerten um 15 Grad. Dazu gibt es einen Mix aus Sonne, Wolken und teils gewittrigen Schauern. Diese ziehen sich langsam ostwärts zurück und ab der Wochenmitte überwiegen die freundlichen Phasen. Während dann nachts bei Aufklaren vielfach Bodenfrost droht, wird es mit Höchstwerten nahe 20 Grad tagsüber vor allem am Wochenende etwas wärmer.

Im Lauf der Woche gibt es ein paar freundliche und trockene Tage. Mit maximal 20 Grad mag der Altweibersommer jedoch nicht so recht in Fahrt kommen.

An den Küsten und in Alpennähe kommen dann allerdings auch schon die nächsten Regenwolken an. Sie leiten Anfang der nächsten Woche wahrscheinlich erneut einen nassen und herbstlich kühlen Witterungsabschnitt ein. Damit schwinden auch zum Monatsende die Chancen auf sonniges und warmes Altweibersommerwetter.

Gewinner ist die von der Sommerdürre noch gebeutelte Natur: Aus derzeitiger Sicht sind in der letzten Septemberwoche fast landesweit wieder ergiebige Regenfälle zu erwarten. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.