Deutschlandwetter: Nasse und stürmische Aussichten

Die nächsten Tage werden nass und sehr windig. Am Wochenende streckt aber der Frühling zumindest im Süden bei bis zu 20 Grad seine Fühler aus.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag breitet sich aus Westen anhaltender und teils kräftiger Dauerregen aus. Dazu weht fast überall ein stürmischer Wind, auf den Bergen sind auch schwere Sturmböen dabei. Nur ganz im Nordosten ist es etwas ruhiger. Das Thermometer zeigt Höchstwerte zwischen 4 Grad in den Mittelgebirgen und 9 Grad am Niederrhein an.

Am Freitag erreicht uns aus Westen schon das nächste Regengebiet. Im Osten regnet es dabei anfangs nur wenig, nachmittags wird es aber auch dort nass. Dazu bläst weiterhin ein stürmischer Wind, im Norden sind auch Sturmböen bis 90 Kilometer pro Stunde mit dabei. Mit Spitzenwerten zwischen 6 Grad in Sachsen und bis zu 12 Grad entlang des Rheins wird es deutlich milder.

Am Samstag scheint im Süden schon länger die Sonne und es wird bis zu 18 Grad mild. Am Sonntag wird es wahrscheinlich auch im Osten freundlich und um 20 Grad warm. Zum Start in die neue Woche bringt uns ein Tiefausläufer zum vorerst letzten Mal Regen und einen Schwall kühlerer Luft. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.