Deutschlandwetter: Kurzzeitig etwas ruhiger

Nach den Gewittern beruhigt sich das Wetter am Donnerstag in deutlich angenehmerer Luft. Am Wochenende drohen jedoch schon wieder neue Unwetter.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag ziehen letzte Gewittergüsse in Brandenburg und Sachsen rasch nach Polen ab. Im Tagesverlauf schaut die Sonne in der Osthälfte immer häufiger heraus. Nur örtlich bilden sich Schauer. Nach Westen und Süden hin überwiegt zunächst der Sonnenschein. Erst gegen Abend kommen an der Grenze zu Benelux einzelne Gewitter an. Das Thermometer zeigt überall angenehm warme 23 bis 28 Grad an.

Am Freitag fällt im äußersten Nordwesten in den Morgenstunden kräftiger Regen, sonst startet der Tag freundlich. Später werden die Wolken von Frankreich her etwas dichter. Dabei können sich einzelne Gewitter und Regengüsse entladen. Meist schön bleibt es von Vorpommern bis Niederbayern. Die Temperaturen steigen im ganzen Land an, verbreitet ist bei 27 bis 33 Grad Schwitzen angesagt.

Am Wochenende ziehen wieder vermehrt Schauer und teils heftige Gewitter mit Unwettergefahr durch. Dabei hält sich in der Osthälfte die heiße Luft, die aber am Sonntag mit teils heftigen Unwettern wieder verdrängt wird. Zu Beginn der neuen Woche beruhigt sich das Wetter voraussichtlich und es fließt deutlich angenehmere Luft ein. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.