Deutschlandwetter: Im Südwesten etwas Schnee

Bis einschließlich Samstag bleibt es bei den meisten von uns trocken. Ausnahme bildet am Donnerstag der äußerste Südwesten. Auch im Osten sind noch ein paar Flocken dabei. Dabei wird es immer kälter, vor allem die Nächte werden eisig.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Der Donnerstag wird für die meisten ein ruhiger Tag. Es bleibt trocken und neben Wolken lässt sich auch mal die Sonne blicken. Allerdings gibt es Ausnahmen: So fällt vom Saarland über die Pfalz bis zum Schwarzwald und den Alpen aus dichten Wolken Schnee. Einzelne Schnee-, Regen oder Graupelschauer sind vor allem an der Ostsee sowie in den östlichen Mittelgebirgen nicht ausgeschlossen. Die Temperaturen liegen nachmittags meist bei Werten um 0 Grad.

Nach eisiger Nacht gestaltet sich der Freitag vielerorts trocken. Anfangs kann es im äußersten Südwesten vom Südschwarzwald bis zu den Alpen noch etwas schneien. Auch an der Ostsee sowie im Mittelgebirgsraum sind kurze Schneeschauer nicht ausgeschlossen. Viel kommt dabei aber nicht zusammen. Dabei überwiegen die Wolken, am größten sind die Sonnenchancen im Süden Bayerns. Die Temperaturen pendeln tagsüber ähnlich wie am Vortag um 0 Grad.

Auch am Samstag bleibt es überwiegend trocken und kalt. Ab und zu ist die Sonne zu sehen. Gen Abend verdichten sich die Wolken von Benelux her. Sie kündigen eine Wetterfront an, die am Sonntag nach Osten zieht. Sie bringt zunächst Schnee und nach Westen hin immer mehr Regen. Nachfolgend setzt sich etwas mildere Luft durch. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.