Deutschlandwetter: Hoch bringt Frühlingswärme

Trotz letzter Tropfen und Flocken am Dienstag und Mittwoch wird es schon immer freundlicher. Am Donnerstag bringt uns ein kräftiges Hoch dann den Vorfrühling.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Dienstag fällt von den Alpen bis ins Erzgebirge etwas Schnee, der aber im Laufe des Tages immer mehr nachlässt. In der Mitte kann es anfangs noch leicht regnen. Bei den meisten bleibt es dicht bewölkt, die Sonne scheint von Hamburg bis Berlin sowie im Schwarzwald am längsten. Das Thermometer zeigt in Oberbayern 1 Grad und am Niederrhein bis zu 7 Grad an.

Am Mittwoch wird es mit 4 bis 10 Grad schon etwas milder. Von der Ems bis ins Erzgebirge halten sich dichte Wolken, aus denen ab und zu etwas Sprühregen fallen kann. Ansonsten gestaltet sich der Tag trocken und freundlich. Vor allem in den Tälern im Süden kann sich anfänglicher Nebel jedoch als zäh erweisen.

Ab Donnerstag geht es mit den Temperaturen noch einen Schritt nach oben. Im Verlauf werden verbreitet Höchstwerte um 10 Grad gemessen, nachts ist es aber vor allem in der Südhälfte noch frostig. Die Sonne ist immer öfters mit dabei und scheint vielerorts von früh bis spät. Örtlich hält sich jedoch anfänglicher Nebel länger. Wo genau dies der Fall ist, kann erst kurzfristig vorhergesagt werden. In diesen Gebieten bleibt es dann auch deutlich kühler. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.