Deutschlandwetter: Gewitter ab Sonntag

Das Wochenende startet oft sonnig und warm, nur im Norden halten sich dichte Wolken. Am Sonntag wird es sogar noch etwas wärmer. Dann ziehen im Westen bereits Schauer und Gewitter auf, die eine Abkühlung einläuten.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Samstag gelangt warme Luft nach Deutschland, oft zeigt das Thermometer über 20 Grad an. Etwa südlich des Mains sind es sogar Werte um 25 Grad. Dabei scheint nach Nebelauflösung verbreitet die Sonne, wolkiger ist es vom Emsland bis zur Oder. Dort kann es auch etwas nieseln, Richtung Küste lockert es hingegen schon wieder auf.

Am Sonntag wird die Luft von Südwesten her feuchter und das Gewitterrisiko steigt an. Im Tagesverlauf entladen sich dann zunächst im Südwesten, später auch vom Rheinland bis an die Alpen vermehrt Schauer und Gewitter. Örtlich fallen diese auch kräftig aus und bringen teils heftigen Starkregen. Freundlich und meist sonnig bleibt es voraussichtlich von Schleswig-Holstein bis Sachsen sowie nordöstlich davon. Die Höchstwerte liegen landesweit zwischen 21 und 26 Grad.

Am Montag teilen sich Sonne und Wolken mit einzelnen Schauern den Himmel, dabei bleibt es um 20 Grad mild. Im Laufe des Nachmittags breiten sich von Benelux her neue Regenfälle aus. Diese haben etwas kühlere Luft im Gepäck. Anschließend dominiert ein Wechsel aus Zwischenhochs und Tiefdruckgebieten. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.