Deutschlandwetter: Freundlich und allmählich wärmer

In den kommenden Tagen scheint in der Mitte und im Süden meist die Sonne. Im Norden ziehen dagegen noch dichtere Wolkenfelder durch. Die Temperaturen steigen allmählich an. Das Wochenende wird spätsommerlich warm und freundlich.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Donnerstag bleibt es nach kalter Nacht mit örtlichem Bodenfrost auch tagsüber vor allem an den Küsten sowie Richtung Thüringer Wald und Erzgebirge unterkühlt. Dort liegen die Höchstwerte bei knapp 15 Grad. Wärmer wird es mit bis zu 20 Grad am Oberrhein. Dazu kann man sich im Süden auf viel Sonnenschein freuen, während im Norden ab und an dichtere Wolken durchziehen. Im Nordosten kann es auch etwas regnen oder nieseln.

Der Freitag bringt dem Norden und Nordosten viele dichte Wolken. Insbesondere entlang von Nord- und Ostsee fällt dazu zeitweise etwas Regen. In den anderen Landesteilen scheint meist die Sonne, dort bleibt es trocken. Die Temperaturen steigen nur wenig an. Sie erreichen zwischen 15 Grad auf Rügen und 22 Grad in Freiburg.

Am Wochenende sorgt ein Hoch für einen späten Sommergruß mit viel Sonnenschein und bis zu 28 Grad am Oberrhein. Allerdings sind am Sonntag im Westen schon wieder Schauer und Gewitter möglich. In der kommenden Woche wird es zunehmend unbeständig. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.