Deutschlandwetter: Freitag heißester Tag des Jahres

Am Freitag erreicht die Hitze in den südwestlichen Landesteilen ihren Höhepunkt. Dazu scheint überall die Sonne von früh bis spät. Im Laufe des Wochenendes bringen von Westen her teils kräftige Gewitter wieder Abkühlung mit.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Am Freitag machen die Temperaturen einen großen Satz nach oben. Nachmittags liegen sie meist zwischen 27 Grad im Norden und 36, örtlich sogar 37 Grad in den wärmsten Regionen des Südwestens. Nur direkt an der Ostsee ist es mit Werten knapp über 20 Grad kühler. Aber auch dort gibt es wie überall sonst von früh bis spät viel Sonnenschein. Nur am Alpenrand können sich nachmittags und abends vereinzelt Hitzegewitter bilden.

Der Samstag wird mit Spitzenwerten von 27 bis 34 Grad zwar nochmals heiß, aber nur im Osten noch durchweg sonnig. In den anderen Landesteilen kommen nach freundlichem Start bei zunehmender Schwüle Quellwolken auf und bringen erste Gewitter mit. Diese können örtlich unwetterartig ausfallen und werden von Starkregen, Hagel und Sturmböen begleitet. Allerdings trifft es - wie immer bei solchen Wetterlagen - nicht jeden Ort. Abends und nachts kommen die Gewitter langsam weiter südostwärts voran.

Der Sonntag bringt dann im Süden und Osten noch teils unwetterartige Gewitter. Sonst gibt es bei einem Mix aus Sonne und Wolken kaum noch Schauer, die Höchstwerte erreichen nur noch 21 bis knapp 30 Grad. Die neue Woche startet wechselhaft mit wenig Sonne und neuen Regengüssen. Die Temperaturen gehen auf angenehme Werte zwischen 19 und 26 Grad zurück. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.