Deutschlandwetter: Am Mittwoch meist nasskalt

In den kommenden Tagen dominiert wechselhaftes Wetter mit häufigem Regen, in höheren Lagen fällt Schnee. Zum Wochenende wird es dann vor allem im Bergland immer stürmischer und die Temperaturen steigen landesweit an.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Mittwoch ist es meist trüb und regnerisch, in der Landesmitte mischen sich auch Schneeflocken unter. In höheren Lagen der Mittelgebirge schneit es, anfangs ist auch gefrierender Regen mit Glatteisgefahr möglich. Im Südosten scheint dagegen noch die Sonne, bevor Regen und Schneeregen abends und nachts auch dort ankommen. Bei ruppigem Wind liegen die Höchstwerte meist zwischen 3 und 7 Grad, am Rhein sind bis 9 Grad drin.

Der Donnerstag bringt im Süden und Osten noch einzelne Schneeregen- oder Graupelschauer. Sonst lockern die Wolken vorübergehend etwas auf und bei 3 bis 6 Grad bleibt es meist trocken. Abends kommen im Westen neue Wolken mit Regen oder Schneeregen an, in höheren Lagen fällt Schnee.

Auch am Wochenende dauert das wechselhafte Wetter an. Dabei wird es zunehmend stürmisch und wiederholt ziehen Niederschlagsgebiete durch. Anfangs fällt in den Mittelgebirgen noch Schnee, sonst zumeist Regen. Am Sonntag wird es dann deutlich milder. Die Höchstwerte steigen am Rhein dann über die 10-Grad-Marke. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.