Deutschlandwetter: Am Freitag verbreitet viel Sonne

Bezüglich Sonne und Wärme ist auch in den nächsten Tagen der Westen Deutschlands im Vorteil. Ein östlicher Wind und dichtere Wolken dämpfen die Temperaturen vor allem nach Osten hin deutlich. Das ändert sich jedoch ab Pfingstmontag.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Am Freitag scheint entlang der Küsten und in der gesamten Westhälfte ausgiebig die Sonne. Vielerorts ist der Himmel sogar strahlend blau. Dagegen ist es südlich der Donau teils dichter bewölkt, aber nur gebietsweise gibt es noch Schauer. Wolken, die sich tagsüber in den östlichen Landesteilen bilden, bleiben harmlos. Die Höchstwerte reichen von 15 Grad am Alpenrand bis 24 Grad entlang des Rheins.

Der Samstag startet verbreitet sonnig, bevor sich tagsüber in weiten Landesteilen Wolken bilden. Aus ihnen entwickeln sich allerdings nur ganz vereinzelt Schauer, insbesondere Richtung Südosten. Dazu fließt mit einem östlichen Wind etwas kühlere Luft ein und die Temperaturen gehen leicht zurück. Sie liegen nachmittags zwischen knapp 15 Grad im südlichen Bayern und 23 Grad im Emsland.

Am Pfingstsonntag schiebt ein Tief von Osten her viele Wolken über den Himmel. Länger trüb bleibt es vor allem in den Gebieten zwischen Berlin und München. Regional fällt zudem etwas Regen. Für Pfingstmontag sieht es verbreitet wieder freundlicher aus und die Temperaturen steigen auf 20 bis 27 Grad. In der neuen Woche wird es dann noch sonniger und wärmer. (Quelle: WetterOnline)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.