Deutschlandwetter: Am Dienstag teils sonnig

Es kommt Bewegung in die Wetterküche. Von Sturm, Regen, Sonnenschein und goldenem Oktober-Wetter ist alles mit dabei. Allerdings sind die regionalen Unterschiede groß.

Die aktuelle Wetterkarte. Grafik: WetterOnline.

Anzeige

Am Dienstagvormittag scheint vielerorts schon die Sonne. Ab Mittag zieht eine Kaltfront zunächst in den Nordwesten und bringt Regen. Im Tagesverlauf zieht das Regenband in den Westen und Norden. Je weiter man Richtung Südosten kommt, desto freundlicher wird es. Besonders mit aufkommendem Föhn scheint bei nur wenigen Wolken häufig die Sonne. Auf den Gipfeln der Berge sind Sturmböen möglich. In den Tälern bleibt es ruhig. Mit südlichen Winden erwärmt sich die Luft im Breisgau auf knapp 20 Grad. Im Nordosten ist es mit Werten um 12 Grad kühler.

Am Mittwoch erreicht die milde Luft auch Hamburg mit Höchstwerten um 18 Grad. Allerdings dominieren vor allem im Nordwesten und Norden Wolken den Himmel und es regnet häufiger. Ab den Mittagsstunden lässt der Regen dort nach und nachmittags ist es meist trocken. In den anderen Landesteilen gibt es einen Wechsel aus Sonne und Wolken. Der Wind frischt deutlich auf. In der Westhälfte sind bis in tiefere Lagen Sturmböen möglich. In den Alpen weht zudem ein kräftiger Föhnsturm.

In der zweiten Wochenhälfte sieht es in der Südhälfte weiterhin recht freundlich aus. Dagegen gibt es im Norden kaum Wolkenlücken und örtlich fällt etwas Regen. Die Höchstwerte machen noch einen kleinen Sprung nach oben und liegen meist um 20 Grad. (Quelle: WetterOnline)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.