DEPV: Pelletproduktion in Deutschland bleibt hoch

Deutschland hat seine Stellung als europaweit wichtigster Pelletproduzent im ersten Halbjahr mit einer Produktionsmenge von 1,652 Mio. Tonnen (t) gefestigt.

Holzpelletproduktion in Deutschland 2018-2021. Bild: DEPI.

Anzeige

Dabei wurden von April bis Juni 2021 mit 850.000 Tonnen (t) hierzulande so viele Holzpellets wie noch nie in einem Quartal hergestellt. Der bisherige Höchststand lag mit 806.000 t im 4. Quartal 2020.

Mit 95,6% ist Sägerestholz der wichtigste Produktionsgrundstoff, dessen Anteil – gegenüber sog. nichtsägefähigem Rundholz – im Vergleich zu den letzten Quartalen deutlich angestiegen ist. Auch der Exportanteil hat sich leicht von 14,3% auf 16,4% erhöht. Zwischen April und Juni wurden die Pellets mit 23,3% saisonüblich wieder etwas häufiger als im ersten Quartal (21,7% ) in Form von Sackware vertrieben. Als Jahresproduktionsmenge hatte der DEPV im Februar für 2021 3,3 Mio. t prognostiziert. (DEPV)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.