DEPI: Hackschnitzelpreise fallen im ersten Quartal 2023

Auch bei Holzhackschnitzeln zeichnet sich 2023 nach den kriegsbedingten Verwerfungen der Energiemärkte im Vorjahr wieder eine Normalisierung des Marktes ab. So kam es im ersten Quartal des Jahres zu einem deutlichen Preisrückgang in allen Qualitätsklassen.

Preisvorteil zu Fossilen nimmt weiter zu. Bild: © Deutsches Pelletinstitut GmbH.

Anzeige

Der Preisvorteil zu fossilen Brennstoffen hat sich damit weiter erhöht. Im Vergleich zum vierten Quartal 2022 ist der Preis für A1-Hackschnitzel um 10% gesunken; bei der Qualitätsklasse A2 um 14,6% und bei Qualitätsklasse B um 11,7%. Hackschnitzel des Leitsortiments der Qualitätsklasse A2 kosten im ersten Quartal 2023 durchschnittlich 32,15 Euro/SRM netto oder 3,57 ct/kWh bei einer Abnahmemenge von 80 Schüttraummetern (SRM).

Die milde Witterung in den Wintermonaten und der hieraus resultierende geringere Verbrauch sowie Lagerbestände führen zu einem rückläufigen Hackschnitzelpreis. Das DEPI rät zum Kauf von Hackschnitzeln mit dem ENplus-Siegel, das eine einheitliche Brennstoffqualität und damit einen reibungslosen und komfortablen emissionsarmen Heizungsbetrieb gewährleistet. Unter www.enplus-hackschnitzel.de sind Adressen von qualifizierten ENplus-Hackschnitzelhändlern zu finden. Für Kommunen und gewerbliche Betreiber von Hackschnitzelheizungen stehen dort kostenlos auch rechtssichere Vorlagen für Ausschreibungen zur Verfügung. Damit können indexierte Lieferverträge abgeschlossen werden.

DEPI-Hackschnitzelpreis

Der Hackschnitzelpreis wird vom Deutschen Pelletinstitut (DEPI) quartalsweise erhoben. Der Erhebungszeitraum endet am 15. des dritten Monats des laufenden Quartals. Er bezeichnet den Durchschnittspreis (netto) in Deutschland für einen Schüttraummeter der jeweiligen Qualitätsklasse. Qualitätsklasse A1 ist angelehnt an die Qualitätsklasse ENplus A1 (Wassergehalt ≤ 15 m-%, Aschegehalt ≤ 1,5 m-%, Feinanteil ≤ 5 m-%). Qualitätsklasse A2 ist angelehnt an die Qualitätsklasse ENplus A2 (Wassergehalt 20-35 m-%, Aschegehalt ≤ 2,5 m-%, Feinanteil ≤ 8 m-%). Qualitätsklasse B entspricht der Qualitätsklasse ENplusB (Wassergehalt ≥ 35 m-%, Aschegehalt ≤ 5 m-%, Feinanteil ≤ 10 m-%). (DEPI)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.